Tekon Prüftechnik: Individuelle Prüfkontakte

<p>Tekon Prüftechnik stellt kunden- und anwendungsspezifische Prüfvorrichtungen vor, wie etwa Kontaktzangen für den Hochstrombereich bis 300 A.

Tekon Prüftechnik stellt kunden- und anwendungsspezifische Prüfvorrichtungen vor, wie etwa Kontaktzangen für den Hochstrombereich bis 300 A.  Um genaue Prüfwerte zu erhalten, setzt das Unternehmen auf die Vier-Leiter-Messtechnik, mittels derer sich Ergebnisse unabhängig von Übergangswiderständen und der Länge der Testkabel ermitteln lassen. Dazu berühren zwei Anschlusspins mit zwei gegeneinander isolierten Kontaktspitzen den Prüfling. Ein Kontakt leitet den Strom zu, der zweite greift den entstehenden Spannungsabfall am Prüfling ab. Der Kontaktwiderstand liegt hinter dem Abgriffpunkt und fließt daher nicht in die Messung mit ein. Mittels des »Tekoflex«-Systems ist diese Technik einfach in Anlagen implementierbar. Weil diese unabhängig voneinander federn, ist gewährleistet, dass die Kontaktpunkte immer optimal an der Kontaktstelle anliegen.

Halle A2, Stand 563, www.tekon-prueftechnik.de