Synchrone DC/DC-Wandler und LDO in einem Modul

Im Multi-Chip-Modul XCM519 vereint Torex zwei synchrone DC/DC-Abwärtswandler mit einem NMOS-LDO-Spannungsregler in einem kompakten Genhäuse. Das Modul eignet sich für batteriebetriebene tragbare Geräte wie Handys, PDAs und Spielekonsolen.

Die beiden Gleichspannungswandler (XC9235/XC9236) des Multichip-Moduls regeln die Spannungsversorgung durch die Batterie eines batteriebetriebenen Geräts ensprechend auf eine niedrige Spannung herab, die den NMOS-LDO speist. Dies gewähleistet eine rauscharme und stabile Versorgung des Prozessorkerns des Geräts.

Die DC/DC-Abwärtswandler arbeiten mit einer Versorgungsspannung von 2,7 bis 6,0 V und erzeugen Ausgangsspannungen zwischen 0,8 und 4,0 V sowie Ausgangsströme bis zu 600 mA. Die Schaltfrequenz kann der Entwickler je nach Bedarf zwischen 1,2 und 3,0 MHz wählen.

Der LDO-Spannungsregler arbeitet bei einer Hilfsspannung im Bereich zwischen 2,5 und 6,0 V und Eingangsspannungen zwischen 1,0 und 3,0 V und erzeugt Ausgangsspannungen zwischen 0,7 und 1,8 V bei einer Genauigkeit von ±20 mV. Durch den Einsatz eines NMOS-Transistortreibers anstelle der gängigeren PMOS-Typen hat der Regler eine niedrigere Dropout-Spannung (35 mV bei 100 mA). Dadurch ist der Regler laut Herstellerangaben bei niedrigeren Eingangsspannungen einsetzbar und erlaubt Lastströme bis 400 mA. Ebenso sind ein Überstromschutz und eine thermische Abschaltung integriert, um den Regler vor übermäßiger Stromaufnahme bzw. Überhitzung zu schützen.

Torex bietet das XCM519 in zwei Versionen an. Diese haben entweder PWM-Steuerung oder eine automatische PWM/PFM-Umschaltung, die laut Hersteller eine kurze Reaktionszeit, geringe Welligkeit und einen hohen Wirkungsgrad (typ.92  Prozent) bei allen Belastungen gewährleistet.
 
Jeder der zwei Blöcke des XCM519-Moduls enthält eine integrierte UVLO-Funktion (UVLO = under-voltage lock out). Beide Blöcke verfügen daüber hinaus über einen Standby-Betrieb. Das XCM519 steckt in einem Platz sparenden USP-12B01-Gehäuse (2,8 mm x 2,3 mm x 0,6 mm) und erfordert wenig externe Komponenten, um eine gesamte Stromversorgung aufzubauen – es genügen eine kleine Spule und Keramikkondensatoren.