ST-Ericsson mit neuem Chef

Der Aufsichtsrat des Mobilkommunikations-Konzerns ST-Ericsson hat Gilles Delfassy zum neuen Präsidenten und CEO bestimmt. Der Wireless-Experte wird sein Amt am 2. November 2009 antreten.

ST-Ericsson ist ein aus STMicroelectronics und Ericsson im Februar 2009 herausgegründetes 50-50-Joint-Venture, das sich ganz der Entwicklung und Vermarktung von Bauelemente- und Geräte- sowie Systemtechnologien im Mobilfunkbereich verschrieben hat.

Der Aufsichtsrat des mit seinem Hauptquartier in Genf angesiedelten Konzerns hat nun den 54-jährigen Gilles Delfassy zum künftigen Präsidenten und CEO bestimmt. Bis zu seinem offiziellen Amtsantritt am 2. November 2009 wird der bisherige CEO, Alain Dutheil, mit dem neuen Chef eng zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang in der Management-Etage zu gewährleisten.

Delfassy, der eine Elektronik-Ingenieurausbildung mit Master-Diplom besitzt, war 28 Jahre lang bis zum Jahre 2007 bei Texas Instruments tätig und dort im Wesentlichen sehr erfolgreich mit dem Aufbau und der Führung des Wireless-Halbleiter-Bereiches beschäftigt. Nach seinem Ausscheiden bei TI arbeitete er bis jetzt als Berater bei verschiedenen Hochtechnologie-Unternehmen.

Der momentan noch amtierende Chef von ST-Ericsson, Alain Dutheil, wird ab November dann dem Aufsichtsrats-Gremium bei ST-Ericsson angehören und ansonsten seine angestammte Rolle als COO bei STMicroelectronics wieder einnehmen.

Neben dieser Personalmaßnahme wird auch Hans Vestberg, Chief Financial Officer bei Ericsson und Mitglied im Aufsichtsrat bei ST-Ericsson, zum Aufsichtsratsvorsitzenden bei ST-Ericsson ernannt. Er folgt dem Ericsson-CEO Carl-Henric Svanberg in diesem Amt nach.