SPS/IPC/DRIVES: Highlight für die Automatisierungsbranche

„Die SPS/IPC/DRIVES bildet die Markt der elektrischen Automatisierungstechnik vollständig ab“. Mit dieser Aussage traf Joseph Rath, Geschäftsführer des Veranstalters Mesago, auf der Eröffnungspressekonferenz ins Schwarze. Die Veranstaltung ist ein Highlight in der Automatisierungswelt.

Wie immer gut gelaunt gab sich Joseph Rath auf der Eröffnungspressekonferenz der Messe. Auch wenn das Wetter am „Wintersportstandort“ Nürnberg eher für eine alpine Veranstaltung geeignet war, als für eine der größten Messen im Bereich elektrische Automatisierungstechnik. Rath hatte allen Grund dazu, denn mit 1.321 Ausstellern bildet die Veranstaltung „den Automatisierungsmarkt vollständig ab“, so der Mesago-Geschäftsführer. 1.053 der ausstellenden Unternehmen kommen aus dem Inland sowie 268 Unternehmen aus dem Ausland. Die Aussteller präsentieren Systeme und Komponenten der elektrischen Automatisierung auf 87.900 m² in zehn Messehallen. Damit übertrifft die diesjährige SPS/IPC/DRIVES wieder einmal in jeder Disziplin deutlich die Zahlen des Vorjahres. „Wir sind auf einem deutlichen Wachstumspfad und müssen uns nicht auf die Argumentationskette ´hohe Qualität, und fachliche Kompetenz´ beziehen, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn die Zahlen stagnieren bzw. rückläufig sind“, berichtete Rath zufrieden.

Ein besonderes Merkmal der Messe sei die konzentrierte Darstellung des Themas Elektrische Automatisierung. Tatsächlich bildet die SPS/IPC/DRIVES die elektrische Automatisierungstechnik auf den Punkt ab. Das Themenspektrum und die Messenomenklatur wurden gemeinsam mit der Industrie festgelegt. „Ergänzungen werden nur in dem Maße zugelassen, wie sich der Markt entwickelt“, so Rath.

20 Prozent aller Aussteller kommen in diesem Jahr aus dem internationalen Ausland. 31 Länder sind insgesamt auf der Messe vertreten. Stärkstes Land ist Italien mit 51 (2006: 39), aus der Schweiz sind es 38 Unternehmen (2006: 32). Österreich ist mit 29 Ausstellern (2006: 22) auf vertreten. Damit steigt die von ausländischen Unternehmen belegte Fläche auf der Messe auf 9.700 m². Dies entspricht 11 Prozent der gesamten Ausstellungsfläche

Auf die Frage, ob auch die Zahl der Fachbesucher in diesem Jahr höher liegen wird? (2006 kamen 43.891 Besucher) wollte Rath sich nicht einlassen. Eine Prognose zu treffen sei schlicht und einfach nicht möglich und würde im – so oder so – immer negativ ausgelegt. Viel wichtiger sei für ihn, dass die Aussteller und Veranstalter wiederum alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Messebesuch geschaffen hätten, der durch hohe Kompetenz der Ansprechpartner auf den Ständen und die produktive Arbeitsatmosphäre in den Hallen geprägt ist.

Die diesjährigen Schwerpunktthemen der SPS/IPC/DRIVES 2007 sind die bewährten Themen aus dem Vorjahr: „Ethernet in der Automatisierung“, „Safety und Security in der Automatisierung“ und „Motion Control“. Diese Themen werden in den Standpräsentationen der Aussteller und auf den Messeforen in Produktpräsentationen und Podiumsdiskussionen besonders hervorgehoben. Sie stellen einen wichtigen Bestandteil in der täglichen Arbeit der Branche dar. Als Sonderthemen, mit großem Potential für die Zukunft der elektrischen Automatisierung, wurden „RFID in der Automatisierung“ und „Wireless in der Automatisierung“ benannt.