Spoerle entwirft Konzepte für Embedded-Entwickler

Unter der Bezeichnung »Embedded Platform Concept« stellt Spoerle auf der Fachmesse Embedded World 2009 ein modulares System-Lösungskonzept vor. Es umfasst sowohl Hardware- als auch Software-Entwicklungsdienstleistungen, die den gesamten Lebenszyklus einer Industrie-Applikation abdecken und eine schnellere Markteinführung ermöglichen.

Unter der Bezeichnung »Embedded Platform Concept« stellt Spoerle auf der Fachmesse Embedded World 2009 ein modulares System-Lösungskonzept vor. Es umfasst sowohl Hardware- als auch Software-Entwicklungsdienstleistungen, die den gesamten Lebenszyklus einer Industrie-Applikation abdecken und eine schnellere Markteinführung ermöglichen.

»Mit unserem Embedded Platform Concept treten wir in eine neue Ära der Distribution-Services ein, die die bloße Bereitstellung von Referenz-Boards bei weitem übertrifft«, ist Detlef Kaminski, Direktor Application & Technisches Marketing bei Spoerle, überzeugt. »Unsere Kunden erhalten von uns bereits umfassend getestete und seriennahe Gesamtsysteme, die jeweils entwickelt wurden, um sie ohne großen Aufwand in die kundenspezifische Anwendung zu überführen. Das ermöglicht unseren Kunden eine enorme Beschleunigung der eigenen Entwicklung. Das Embedded Platform Concept vereint auf diese Weise kosteneffizient Time-to-Market-Anforderung und Leading-Edge-Technologie-Anspruch.«

Vor dem Hintergrund knapper werdender Entwicklungsressourcen in Unternehmen und immer komplexer werdenden Halbleiter-Anwendungen bringe dieser Service Entwicklern eine deutliche Zeitersparnis und eine Reduzierung der Projektkosten. Im Rahmen des Konzepts zeigt Spoerle Entwicklern anhand modularer Referenz-Boards, die zusammen mit angepassten IP- und Dienstleistungsmodulen die Basis des Embedded Platform Concept bilden, technisch optimierte Lösungen für deren zukünftige Anwendungen. Durch den modularen Aufbau ist laut Detlef Kaminski eine flexible Zusammenstellung der Komponenten des Embedded Platform Concept möglich. Sowohl bei Hard- als auch Software könne man damit spezifischen Kundenanforderungen flexibel begegnen. Zur weiteren Unterstützung bindet Spoerle spezialisierte, externe Entwicklungspartner ein.

Die Lösungskonzepte basieren auf den Bereichen Mikroprozessoren/DSPs, High Performance Analog, Leistungselektronik und programmierbare Logik. Eine deutliche Stärke sieht der Broadline-Distributor in seinem breiten Programm an Halbleitern und passiven/elektromechanischen Bauelementen (Pemco). »Damit erhalten Entwickler nicht nur Zugriff auf die derzeit innovativsten Technologien, sondern eine vollständige und unmittelbar verwendbare Lösung inklusive eines Applikations- Managements«, sagt Kaminski. Dieses Anwendungs-Management umfasst unter anderem die Beratung über Hardware-Design, Erstellung von Prototypen, Performance-Tests und -Simulationen, Identifizierung und Installation geeigneter Betriebssysteme, Treiberauswahl, EMC-Design, Programmierung sowie die Bereitstellung von Board Support Packages (BSP).

Carmen Skupin, Markt&Technik