Spezifikation erweitert: Trio für ETX 3.0

Kontron, MSC und Adlink sind sich einig: Der ETX-Formfaktor soll um Serial-ATA erweitert werden.

Die Module bleiben dabei zum Baseboard hin 100 Prozent abwärtskompatibel, denn die Integration der beiden SATA-Anschlüsse erfolgt durch Steckverbinder auf dem ETX-Modul. Mit der neuen Spezifikation ETX 3.0 will das ETX-Konsortium so die Lebensdauer des Computer-on-Module-Konzepts um etliche Jahre verlängern.

Gleichzeitig soll alternativen Konzepten Einhalt geboten werden. Allerdings bedeuten die zusätzlichen Stecker von ETX 3.0 auch einen Bruch mit der eigenen Philosophie, ohne Verkabelungsaufwand auskommen zu können.