Spezialisten-Netzwerk für die Informationsverarbeitung

ESOPE aus Essen übernimmt Projekte speziell für die Informationsverarbeitung. Die Hard- und Software-Spezialisten kommen aus einem Netzwerk aus eigenständigen Firmen. Wir fragten Geschäftsführer Stefan Peters, wie es gerade läuft.

Waren Sie schon mal auf einer embedded world und was erwarten Sie?

Als Aussteller waren wir bisher noch nicht auf der embedded world. Unsere Erwartungshaltung ist, dass wir interessante Gespräche mit Kunden führen wollen und unsere Erfahrungen mit unseren Geschäftspartnern austauschen wollen.

Wie lange gibt es Ihr Unternehmen schon?

Unser Unternehmen gibt es seit acht Jahren.

Welche Produkte bieten Sie an? Was ist die Kernkompetenz Ihres Unternehmens?

Durch langjährige Tätigkeit und Erfahrung hat unser Unternehmen umfangreiches Know-how in den Bereichen »Engineering« und Projektmanagement erworben. Unsere Spezialgebiete sind Hardware- und Softwareentwicklung auf den Gebieten der Informationsverarbeitung und Bustechnologie.

Was bieten Sie, was andere Unternehmen bzw. die großen Hersteller nicht können?

Basis unserer Arbeitsphilosophie ist die langjährige Kooperation mit eigenständigen Partnerfirmen zu einem kompetenten Team von Spezialisten in den jeweiligen Fachbereichen. Für unsere Kunden bietet dieses Firmen-Netzwerk den Vorteil des Risiko-Splittings, kombiniert mit dem Engagement, der Einsatzfreude und der hohen Flexibilität kleinerer Ingenieurbüros.

Stellen Sie auf der Messe eine Produkt-Neuheit vor?

Nein, wir stellen als Beispiel unserer Arbeit diverse Projekte vor. So beispielsweise den ersten Warengutscheinautomaten Europas mit Host-Anbindung oder die Realisierung einer Fahrradbox mit RFID-Zugangskontrolle und die dazugehörige Vernetzung mehrerer Boxen über das Internet für die Abrechnung.

Welche Pläne haben Sie für die nächsten Jahre?

»Pläne für die nächsten Jahre« kann es meiner Meinung nach im Projektgeschäft so nicht geben, da wir flexibel auf die ständig wechselnden Bedürfnisse unserer Kunden eingehen müssen. Das wichtigste Firmenziel ist, zufriedene Kunden zu haben. Das erreichen wir durch den Ausbau unserer Kernkompetenzen. Wir haben vor zwei Monaten unsere eigenen, neuen Firmenräume bezogen und haben nun über 200 m² Platz für unsere Projekte.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie? Stellen Sie in diesem Jahr mehr Personal ein?

Unser Team besteht augenblicklich aus sieben Personen. Wir gehen davon aus, in diesem Jahr noch mehr Personal einzustellen.

Ist es schwieriger für Sie geworden, Investoren zu finden oder Kredite zu bekommen?

Wir sind eigenfinanziert. Daher stellt sich für uns diese Frage nicht.

ESOPE
Halle 9, Stand 107i