Solarwafer für Süd-Korea und Taiwan

Der SolarWorld-Konzern baut sein Exportgeschäft mit Asien weiter aus. Die Deutsche Solar AG, eine Tochter der SolarWorld AG, hat mit Kunden in Taiwan und Süd-Korea Verträge über die Lieferung für Solarsiliziumwafer bis 2018 geschlossen.

Der Auftragswert liegt bei insgesamt 180 Millionen Euro. »Die aufstrebenden asiatischen Staaten verfügen über die wachstumsstärksten Solarmärkte der Welt«, sagt Frank H. Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. »Die Abschlüsse unseres Konzerns in dieser Region zeigen, dass solare Hightech-Produkte aus Deutschland in China, Süd-Korea und Taiwan sehr gefragt sind.« Die Solarwafer für Asien stammen aus den Konzernfabriken in Freiberg/Sachsen.