Synergie durch vielseitige Treiber für Leuchtdioden SIMOS ergänzt Linecard mit Zywyn

Der mittelständische Distributor SIMOS Elektronik bekommt mit den Schnittstellen-ICs und den LED-Treiberbausteinen des Herstellers Zywyn eine interessante Erweiterung seiner Linecard, von der er sich starke Synergie-Effekte mit seinen LED-Linien erhofft.

Synergie durch vielseitige Treiber für Leuchtdioden

Der mittelständische Distributor SIMOS Elektronik bekommt mit den Schnittstellen-ICs und den LED-Treiberbausteinen des Herstellers Zywyn eine interessante Erweiterung seiner Linecard, von der er sich starke Synergie-Effekte mit seinen LED-Linien erhofft.

»Als wir einen deutschen Distributor für unsere Produkte suchten, war uns klar, dass ein Broadliner nicht in Frage kommen würde. Mit unserem Spezial-Portfolio würden wir dort im Vertriebsalltag allzu leicht untergehen«, sagt Klaus Nowak, Manager European Sales bei Zywyn. Vielmehr suchte der Spezialist für analoge Schnittstellenlösungen einen Distributor mit überschaubarer Linecard und der nötigen technischen und kommerziellen Expertise, der in der Lage sein sollte, sowohl Zywyns derzeitigen Hauptumsatzträger (Schnittstellen-ICs) als auch die zukunftsträchtige Linie der Treiber für HBLED (High-Brightness-Leuchtdioden) vertrieblich umzusetzen. Das würde auch bedingen, dass der passende Partner nicht bereits ähnliche Produktlinien mit erheblicher Überschneidung im Programm hat. »Das schränkte den Kreis der Kandidaten vor vorn herein schon sehr stark ein, denn etliche Distributoren haben konkurrierende Linien im Programm, und außerdem kennt sich bei weitem nicht jeder mittelständische Distributor mit Analogprodukten und HBLEDs wirklich aus«, ergänzt Nowak.

Dennoch endete die Suche erfolgreich: Die Wahl fiel auf den in Dachau bei München ansässigen Distributor SIMOS Elektronik. Dieser ist seit 1984 am Markt, wird seit dem Jahr 1999 von Mehrheitsgesellschafter Gerhard Huber erfolgreich geführt und hat bis heute eine überschaubare Linecard, in der Analogprodukte eine Schwerpunktrolle spielen. Der Kontakt zu Zywyn, mit der sich daraus ergebenden Ergänzung seiner Linecard, kam für Huber denn auch wie gerufen: »Jetzt können wir unseren LED- und Power-LED-Kunden der Hersteller Edison und Huey Jann auch die entsprechenden Treiber mit anbieten.«

»Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war nicht zuletzt, dass SIMOS einen hervorragenden Analog-Applikations-Ingenieur hat, der den Kunden effektiv zur Seite steht und unterstützt «, begründet Nowak die Entscheidung, »wichtig war auch, dass zwei passende HB-LED-Linien auf der Simos-Linecard vorkommen, die einen maximalen Betriebsstrom von mehr als 1 A aufnehmen.« Letzteres ist wegen einiger Besonderheiten im Zywyn-Portfolio tatsächlich essenziell: Als einer der ganz wenigen Hersteller weltweit bietet Zywyn HB-LED-Treiber an, die sich direkt zwischen das Wechselstromnetz und eine HB-LED schalten lassen. Es entfallen deshalb sowohl der Platz fressende und kostenträchtige Transformator als auch der sonst nötige Brückengleichrichter. Das ist ein entscheidender Vorteil beim Bau kostengünstiger Beleuchtungslösungen. Die zweite Besonderheit der Zywyn-Treiber ist, dass zwei der Bausteine mit einer maximalen Gleichstromabgabe von 1,5 A auf den hohen Strombedarf der Spitzenprodukte der HBLED-Branche zugeschnitten sind (das sind HBLEDs, die einen maximalen Betriebsstrom von mehr als 1 A aufnehmen können und auch in der Linecard von SIMOS vorkommen).

Nicht nur SIMOS und Zywyn, sondern auch bestehende und künftige SIMOS-Kunden dürften rasch von den Synergie-Effekten profitieren, die sich durch das Zusammenführen der vielseitigen Zywyn-Treiber mit dem SIMOS-Leuchtdiodenprogramm realisieren lassen sollten. (wo)

Fortsetzung (Seite 1/2)12nächste Seite >>