SEZ Gruppe übertrifft die Markterwartungen

Die SEZ Gruppe verzeichnete ein starkes viertes Quartal 2005 mit einem gegenüber dem Vorquartal um 27,6 Prozent höheren Auftragseingang von 89,7 Mio. CHF und übertrifft damit deutlich die Markterwartungen.

Neben einem anhaltend starken Auftragseingang aus dem asiatischen Raum entwickelte sich der US-amerikanische Markt mit einem Anteil von mehr als 20 Prozent des Auftragsvolumens sehr erfreulich. Der vorläufige Nettoumsatz entspricht mit rund 74 Mio. CHF dem Vorquartal und die Book-to-Bill-Ratio verbesserte sich im Schlussquartal signifikant auf 1,21. Der Auftragsbestand stieg von 51,6 Mio. CHF per Ende September 2005 auf 64,6 Mio. CHF per 31. Dezember 2005.

Die starke Zunahme des Auftragseingangs in den letzten Monaten wurde realisiert, obwohl das Management der SEZ Gruppe beschlossen hat, Aufträge zur Ausweitung des Marktanteils mit einem ungenügenden Preisniveau abzulehnen. Die konsequente Umsetzung dieses Entscheids ermöglichte bereits im vierten Quartal 2005 eine Stabilisierung des Preisniveaus.

Im Gesamtjahr 2005 entwickelte sich die SEZ Gruppe erneut deutlich besser als die internationale Halbleiter-Equipment-Industrie. Die SEZ Gruppe erhielt neue Aufträge im Wert von 292,7 Mio. gegenüber 309,1 Mio. CHF im Jahr 2004, der vorläufige Nettoumsatz von 305 Mio. CHF entspricht dem Spitzenwert des Vorjahrs von 304, 8 Mio. CHF. Mehr als 70 Prozent des Nettoumsatzes wurden mit dem Verkauf von Systemen zur nasschemischen Bearbeitung von Wafern mit einem Durchmesser von 300 mm erzielt.