Schneider Electric kauft Merten

Der Automatisierungs- und Energietechnik-Konzern Schneider Electric erwirbt Merten, einen Anbieter intelligenter Niederspannungslösungen für Wohn- und Industriegebäude.

Durch die Akquisition stärkt Schneider Electric seine Marktposition in der Elektro-Installationstechnik in Deutschland. Während die in Wiehl bei Gummersbach ansässige Merten GmbH & Co. KG im Jahr 2005 einen Umsatz von etwa 100 Millionen Euro erzielte, davon rund ein Drittel außerhalb Deutschlands, brachte es der Geschäftsbereich Installationstechnik des 89.000-Mitarbeiter-Konzerns Schneider Electric auf insgesamt 1,2 Milliarden Euro Umsatz.

»Wir werden deutlich von der weltweiten Präsenz von Schneider Electric profitieren, die Marktposition für Produkte und Systeme von Merten auf europäischer Ebene stark ausbauen und die Einführung von Neuprodukten beschleunigen können«, kommentiert Udo Neumann, geschäftsführender Gesellschafter von Merten, die Übernahme.

Vorbehaltlich einer Zustimmung der deutschen und österreichischen Kartellbehörden soll die Transaktion noch im zweiten Quartal 2006 über die Bühne gegangen sein. Schneider Electric erwartet danach eine Deckung des investierten Kapitals innerhalb von drei Jahren.