RFID + Hochfrequenztechnik für Embedded-Module

metraTec aus Magdeburg hat sich auf die Integration der RFID-Technik in Embedded-Module spezialisiert. Eine Wirtschaftskrise spürt das kleine Unternehmen bisher nicht. Wir fragten Mitgründer Klaas Dannen.

Waren Sie schon mal auf einer embedded world und was erwarten Sie?

Das ist unsere erste Teilnahme an der embedded world. Wir bieten in diesem Jahr erstmalig eine Reihe von RFID-OEM-Modulen, die als Embedded-Module gedacht sind. Von der Messe erwarten wir daher, dieses Angebot zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, insbesondere Entwicklern, die eigene Produkte mit Kommunikationsfähigkeiten mittels RFID ausstatten möchten, aber sich nicht im Detail mit ISO-Normen, HF-Elektronik und Antennen befassen möchten.

Wie lange gibt es Ihr Unternehmen schon?

Wir sind seit 2005 am Markt, aber haben unser Angebot von anfänglich reiner System-Entwicklung im Bereich Hochfrequenz-Funktechnik inzwischen zu RFID-Standard-Produkten erweitert, welche wir seit 2008 anbieten.

Welche Produkte bieten Sie an? Was ist die Kernkompetenz Ihres Unternehmens?

Ganz allgemein bieten wir Hardware zur Radiofrequenz-Identifikation (RFID) in verschiedenen Frequenzbereichen an, mit denen sich passive Transponder per Funk auslesen bzw. mit Daten beschreiben lassen. Konkret bieten wir Hardware-Lösungen in den Bereichen »RFID Endgeräte«, »Automation« und »Embedded RFID« - letzteres natürlich als Fokus auf der embedded world. Unsere Kernkompetenz liegt dabei in der Entwicklung von Elektronik, die neben üblichen digitalen Signalen auch Hochfrequenzkomponenten wie HF-Frontends und Antennen enthält.


UDB1-Development-Board mit aufgestecktem HF-RFID-Modul von metraTec

Was bieten Sie, was andere Unternehmen bzw. die großen Hersteller nicht können?

Unser Vorteil als kleines Unternehmen ist ganz klar unsere Flexibilität. Das beginnt bei Sonderwünschen bezüglich Gehäuse, Kommunikationsanschlüssen und Sonderfunktionen im Funktionsumfang und endet bei kompletten Sonderentwicklungen nach Kundenwunsch – und das nicht erst ab Stückzahlen jenseits der Tausend Stück. Dies können große Hersteller allein aufgrund der ganz anderen Kostenstruktur in diesem Maße gar nicht anbieten. Auch im Support und insbesondere bei der Integration der Module haben Kunden bei uns den Vorteil, dass sie nicht erst zehn Minuten in der Telefonschleife verbringen müssen, bevor sie einen kompetenten Ansprechpartner am Apparat haben.

Stellen Sie auf der Messe eine Produkt-Neuheit vor?

Unsere Produktneuheit für die embedded world ist unsere Reihe an RFID-OEM-Modulen inklusive passendem Entwicklungs-Kit, welche wir erstmals präsentieren. Hiermit können Hersteller von Maschinen, Automaten oder beliebigen anderen Produkten ihre Gerät mit RFID ausstatten und so z.B. Kundenkarten auslesen, Ersatzteile auf Echtheit prüfen oder den Austausch von Verbrauchsmaterial überwachen. Dabei wurde besonderen Wert auf die leichte Integrierbarkeit der Module gelegt, sowohl was die Hardware, als auch das Firmware-Protokoll der Geräte angeht.


Welche Pläne haben Sie für die nächsten Jahre?

In nächster Zeit werden wir erst einmal beobachten, wie die Embedded-RFID-Module vom Markt aufgenommen werden. Parallel dazu werden wir auch weiterhin einen Großteil unserer Zeit in Kundenprojekte investieren, bei denen wir komplette RFID-Subsysteme entwickeln und als OEM-Produkte verkaufen. Natürlich existieren auch einige Ideen für neue Produkte, aber die werden vorerst noch nicht verraten.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie? Stellen Sie in diesem Jahr mehr Personal ein?

Derzeit arbeiten sechs Personen bei metraTec, davon die Hälfte Ingenieure. Dazu kommen Diplomarbeiter, ebenfalls aus den Bereichen Elektrotechnik sowie Informatik. Festeinstellungen sind in diesem Jahr bisher nicht geplant, aber das Jahr ist ja auch noch jung. Auswirkungen der Wirtschaftskrise sind jedenfalls bisher keine zu spüren – eher im Gegenteil.

Ist es schwieriger für Sie geworden, Investoren zu finden oder Kredite zu bekommen?

Da wir innerhalb des letzten Jahres keine Versuche unternommen haben, einen Investor zu finden oder Kredite aufzunehmen, haben wir weder positive noch negative Erfahrungen machen können.

metraTec GmbH
Halle 9, Stand 9-107f