Weltgrößtes Dünnschicht-Solarmodul aus Sachsen

Signet Solar hat im gerade fertig gestellten Produktionsstandort bei Dresden das erste Dünnschicht-Solarmodul der Generation 8,5 gefertigt, das mit 5,7 Quadratmeter das größte Solarmodul der Welt ist.

Kaum ist das neue Solarwerk fertig, werden schon Rekorde gebrochen: Am neuen europäischen Stammsitz bei Dresden hat das US-Unternehmen Signet Solar die ersten Module der Generation 8,5 mit den Abmessungen 2,20 m x 2,60 m gefertigt. Hergestellt werden die Dünnschichtmodule auf einer Applied-Materials-PECVD-Anlage der Generation 8,5.

Momentan noch in der Testfertigung, möchte Signet Solar mit den Modulen im Juli 2008 in Serie gehen. Anfang Juni sollen bereits die ersten Prototypen vom Band laufen. Die neuen Großformatmodule sollen vor allem in Solarkraftwerken, gebäudeintegrierten Installationen und freistehenden Solaranlagen eingesetzt werden.

Das US-Unternehmen Signet Solar hatte vor ca. einem Jahr mit dem Bau seines europäischen Produktionsstandorts in Döbeln bei Dresden begonnen. An das Solarwerk angeschlossen, entsteht momentan ein Forschungs- und Entwicklungszentrum, in dem das Unternehmen die Solarmodulentwicklung vorantreiben möchte.

Signet Solar stellt sein Dünnschicht-Solarmodul der Generation 8,5 auf der diesjährigen Intersolar in München vor.