Weiterhin Verluste für Dialog Semiconductor

Dialog Semiconductor Plc, ein Anbieter von Power-Management-ICs, muss für das zweite Quartal 2006 einen Nettoverlust von 5,6 Mio. Euro. hinnehmen.

Im Mai hatte Dialog angekündigt, dass die Umsatzerlöse kurzfristig durch das Umsteigen der Kunden von 2G- auf 3G-Handsets, sowie durch den erhöhten Wettbewerbsdruck auf Displaytreiber-Chips beeinträchtigt würden. Dementsprechend verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 31,7 Mio. Euro in Q2/2005 auf 18,1 Mio. Euro in Q2/2006. Es wird erwartet, dass sich dieser Trend in Q3/2006 fortsetzt. Das Unternehmen bleibt schuldenfrei und konnte wegen des positiven operativen Cashflow im Quartal von 3,3 Mio. Euro seine liquiden Mittel auf 37,1 Mio. Euro erhöhen. Dr. Jalal Bagherli, CEO, kommentierte: »Unsere Ertragslage im zweiten Quartal ist enttäuschend.« Aufgrund der derzeitigen Fortschritte sei er jedoch zuversichtlich, 2007 und darüber hinaus wieder Umsatzwachstum erzielen zu können.