Vicor: Wandlermodule für die Avionik

Die Luftfahrt stellt besondere Anforderungen an Bordelektronik: Leicht, kompakt und zuverlässig, störungsarm und energiesparend sind nur einige der sich teils widersprechenden Kriterien. Für deren Stromversorgung eignen sich Module von Vicor.

Speziell für Luft- und Raumfahrt entwickelt und auf Wunsch auch in militärischer Spezifikation lieferbar, bringen die Stromversorgungsmodule von Vicor (Vertrieb: Hy-Line Power Components) bereits die Grundvoraussetzungen mit, um in Luftfahrzeugen verbaut werden zu können.

Flexible Eingangsspannungen (AC und DC), hohe Stoßfestigkeit, Unempfindlichkeit gegen Vibrationen und ein weiter Betriebstemperaturbereich (-55 °C bis +100 °C) erleichtern laut Hersteller den Einsatz an Bord. Auch eine gute Wärmeabfuhr – die isolierten Kühlflächen der Module können gut an Metallchassis montiert werden – und eine zuverlässige Strombegrenzung sind wichtig. Denn bei Störungen mit Überlast dürfen keine Schmorbrände entstehen.

Die Flachheit der Module erleichtert den Einbau in beengten Platzverhältnissen, ob im Armaturenbrett eines Cockpits oder in einem Passagiersitz. Das Fehlen von klassischen Transformatoren und Entstörbaugruppen erleichtert dabei den Betrieb im 400-Hz-Bordnetz.

Störabstrahlung minimiert

Die Oberwellen eines einfachen Schaltreglers würden die schwachen Funksignale vom Boden überdecken. Daher arbeiten die Vicor-Module als Resonanzwandler und schalten im Nulldurchgang. Außerdem kommen sie ohne Lüftung aus und arbeiten somit auch bei vermindertem Luftdruck stabil.

Moderne Verkehrsflugzeuge bieten komfortable Unterhaltungs- und Kommunikationssysteme direkt am Platz: Ob Telefon, DVD-Spieler oder Internet – diese Elektronik kann mit solchen Modulen vor Ort versorgt werden.

In der Flughafen-Infrastruktur, z.B. bei Gepäckbändern, -liften und -kranen, in Überwachungskameras und Enteisungssystemen, sind ebenfalls lokale, kompakte Stromversorgungsmodule im Einsatz. Auch hier darf nicht gespart werden: Ein Ausfall der Enteisungsanlage wäre sehr riskant und würde den Flugbetrieb über Stunden lahm legen.