Synchron-Aufwärtsregler für PC-Steckkarten

Linear hat den LTC3125 vorgestellt, einen 1,6-MHz-Synchron-Aufwärts-DC/DC-Wandler, dessen mittlerer Eingangsstrom auf einen definierten Wert begrenzt werden kann und der sich für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten oder PC-Steckkarten eignet.

Die internen 1,2-A-Schalter des Wandlers können bei einer Eingangsspannung zwischen 1,8 V und 5,5 V Ausgangsspannungen von bis zu 5,25 V liefern. Dadurch ist der Baustein für den Einsatz in Geräten ausgelegt, die beispielsweise durch einen Li-Ion/Polymer-Akku, einen 3,3-V-PC-Steckplatz oder einen Mehrzellen-Alkaline/NiMH-Akku gespeist werden. Bei einer Eingangsspannung von 3,3 V kann der LTC3125 einen kontinuierlichen Ausgangsstrom von bis zu 500 mA (bei 5 V Ausgangsspannung) liefern.

Der mittlere Eingangsstrom des LTC3125 lässt sich mit einer Genauigkeit von ± 5 Prozent auf einen Wert zwischen 200 mA und 1000 mA begrenzen. Durch die präzise programmierbare Strombegrenzung in Verbindung mit einem Ausgangsladekondensator ist der LTC3125 für Anwendungen wie GSM- oder GPRS-Karten ausgelegt, die Strompulse von 2 A oder mehr erfordern und durch eine Stromquelle mit begrenzter Leistung gespeist werden. Durch die präzise Eingangsstrombegrenzung eignet sich der LTC3125 dazu, große Super- oder Ultra-Kondensatoren in Pufferbatteriesystemen zu laden.

Die Synchrongleichrichter-Topologie ermöglicht Wirkungsgrade bis zu 93 Prozent; der sogenannte »Burst Mode« reduziert den Ruhestrom auf 15 µA und verlängert dadurch die Batteriebetriebsdauer tragbarer Geräte. Der LTC3125 kann auch als Abwärtsregler betrieben werden.

Der Chip bietet darüber hinaus einen internen Kurzschlussschutz, eine Soft-Start-Funktion und einen Übertemperaturschutz. Der LTC3125 ist in einem 8-poligen, 2 mm x 3 mm großen DFN-Gehäuse ab Lager lieferbar. Der 1000er Stückpreis beginnt bei 2,25 Dollar.