Panasonic investiert 590 Mio. Euro in neues Li-Ionen-Werk

Panasonic baut seine Lithium-Ionen-Produktion aus: In Osaka, Japan entsteht ein neues Werk, das nach Fertigstellung jährlich 600 Millionen Li-Ionen-Zellen fertigen soll.

Das Werk in Osaka entsteht in zwei Phasen: Der Beginn der ersten Bauphase ist für Dezember 2008 geplant. Ab Oktober 2009 soll im neu errichteten Werk bereits die Elektrodenfertigung anlaufen. Die eigentliche Zellenfertigung soll im April 2010 mit einer Anfangskapazität von 300 Millionen Zellen im Jahr starten.

Das neue Werk wird Panasonics dritte Fertigung für Li-Ionen-Zellen in Japan. Zusätzlich zu den knapp 600 Mio. Euro für das neue Werk, investiert Panasonic weitere 136 Mio. Euro in die Modernisierung der beiden bestehenden Werke um die Produktion noch weiter hochzufahren. Das Unternehmen will damit der  weltweit stetig wachsenden Nachfrage nach Li-Ionen-Zellen beikommen.