Neue Schaltregler-Serie »SupIR-Buck«

International Rectifier stellt erstmals eine Famile an POL-Abwärts-Reglern vor, die sich durch einen breiten Eingangsspannungsbereich auszeichnen.

Die POL-Spannungsregler (POL = Point of Load) der SupIRBuck-Serie bestehen aus einem MOSFET und einem synchronen Buck-Control-IC. Beides ist in ein Power-QFN-Gehäuse mit 5 mm x 6 mm integriert. Im Vergleich zu diskreten Lösungen schrumpft der Platzbedarf laut Herstellerangaben dabei um 70 Prozent. Gleichzeitig erreicht der Spannungsregler einen um 8 -10 Prozent höheren Wirkungsgrad bei Volllast als vergleichbare monolithische ICs. 

Die einzelnen Bausteine sind für 4, 7 und 12 Ampere Ausgangslaststrom bei einer Schaltfrequenz von 600 kHz ausgelegt und arbeiten mit einem Eingagnsspannungsbereich von 2,5 V bis 21 V. Es sind Ausgangsspannungen bis minimal 0,6 V möglich. Alle neun  Bauteile der SupIR-Buck-Serie haben die gleichen Abmessungen und Montagefläche, was einen flexiblen Einsatz der Bauteile ermöglicht.

Zu den gemeinsamen Features zählen ein Pre-Bias-Anlauf, eine  feste Schaltfrequenz von 600 kHz, Temperaturabschaltung und Überstromschutz. Optional sind programmierbare Power-Good-Ausgänge sowie eine Tracking-Funktion und eine Schaltfrequenz von 300 kHz verfügbar.

Aufgrund ihrer kompakten Baugröße und guten thermischen Eigenschaften eignen sich die Bausteine der SupIR-Buck-Serie beispielsweise für den Einsatz in hoch integrierten Servern mit beschränktem Platzangebot.

Die Stückpreise der SupIR-Buck-Bausteine beginnen bei 2,25 Dollar in Stückzahlen ab 10.000 Stück. Die Serie ist ab sofort verfügbar.