Standardisierung Neue Mitglieder für »Alliance for Wireless Power«

Neben dem Wireless Power Consortium mit dem Qi-Standard gibt es mittlerweile ein zweites Konsortium, das eigene Standards für die kontaktlose Energieübertragung erarbeitet: die Alliance for Wireless Power. Mit Würth Elektronik und Texas Instruments hat die Allianz jetzt weitere namhafte Mitglieder bekommen.

Würth Elektronik ist der Alliance for Wireless Power (A4WP) zum 01.01.2013 beigetreten. Texas Instruments war bereits Anfang Dezember dazugestoßen. Dieses Konsortium wurde von Powermat, Qualcomm und Samsung im April 2012 gegründet – eine Reaktion auf das Wireless Power Consortium (WPC) und den Qi-Standard.

Anders als beim Qi-Standard des WPC, der konkret Senderschaltungen und Spulenanordnungen definiert, will die Alliance for Wireless Power lediglich die Schnittstelle und den Sender-Resonanzkreis spezifizieren.

Die beiden Wireless-Power-Standards unterscheiden sich hauptsächlich in der Kopplungsart: Der Qi-Standard versucht einen möglichst hohen Kopplungsfaktor der Sender- und Empfängerspulen zu erreichen (k = 0,2 bis 0,7), die A4WP will dagegen lose gekoppelte Spulen (k < 0,1) verwenden, um höhere Abstände zwischen Sender und Empfänger  zu ermöglichen. Bisher wurden noch keine Details zum A4WP-Standard veröffentlicht. Erste Produkte nach diesem Standard sollen aber bereits Mitte 2013 lieferbar sein.

Erst im Dezember war Texas Instruments der A4WP beigetreten. Das Unternehmen will künftig auch Sender- und Empfänger-ICs entwickeln, die den Spezifikationen dieses Konsortiums entsprechen.

Mit Texas Instruments hat sich der Anteil der Halbleiterhersteller unter den nun 21 Mitgliedern der A4WP auf ein Drittel erhöht. Neun der 21 A4WP-Mitglieder, zumeist Hersteller elektronischer Bauelemente,  sind gleichzeitig auch WPC-Mitglieder.

Für Sami Kiriaki, als Vizepräsident bei Texas Instruments für den Bereich Powermanagement verantwortlich, ist die enge Zusammenarbeit mit beiden wireless-power-Initiativen wichtig, um weiterhin eine führende Rolle bei der kontaktlosen Übertragung von Energie zu spielen. Auch Würth Elektronik zufolge, sind durch die unterschiedliche Anforderungen verschiedene kabellose Übertragungstechnologien im Markt gefragt.

Der A4WP-Standard wird als eines der wichtigen Themen des 2. Wireless power congress der Elektronik am 2. und 3. Juli 2013 in München ausführlich diskutiert werden.