Milliardengeschäft: Bosch will ersol übernehmen

Über eine Milliarde Euro ist es Bosch wert, die Erfurter ersol Solar Energy AG zu übernehmen.

Dazu will Bosch dem amerikanischen Finanzinvestor Ventizz, der 50,45 Prozent der Anteile an ersol hält, rund 546,4 Millionen Euro bieten. Alle anderen Aktionäre sollen das gleiche Angebot für ihre Aktien bekommen, wodurch der Gesamtpreis auf fast 1,1 Mrd. Dollar steigen würde. Ersols Aktie stieg seit dem Übernahme-Angebot von rund 60 Euro auf derzeit rund 100 Euro.

ersol entwickelt, fertigt und vertreibt Siliziumsolarzellen und Dünnschicht-Module. Im letzten Jahr erzielte ersol einen Umsatz von 160 Millionen Euro und beschäftigt 1000 Mitarbeiter. Für das kommende Jahr ist ein Umsatz von 300 Mio. Euro geplant. Die Anzahl der Mitarbeiter soll sich bis 2010 verdoppeln.

Bosch erzielte im vergangenen Jahr auf dem Gebiet der regenerativen Energien einen Umsatz von 750 Mio. Euro. Dabei ist Bosch besonders auf dem Gebiet der Wind- und Meeresenergiegewinnung, Ausrüstung für solarthermische Kraftwerke sowie bei Wärmepumpen erfolgreich. Mit der Übernahme von ersol soll das Geschäft weiter ausgebaut werden.

Experten sehen in der geplanten Übernahme einen ersten Schritt zur Konsolidierung des Solarmarktes.