Mean Well: Flaches 75-W-Schaltnetzteil verbraucht 0,5 W im Leerlauf

Weniger als 0,5 W verbrauchen die 75-W-Stromversorgungen der Serie »HRP-75« von Mean Well im Leerlauf. Damit reagiert der Hersteller darauf, dass Anwender zunehmend Geräte verlangen, die nach Gesichtspunkten für »Grüne Elektronik« entwickelt wurden.

Gerade einmal 38 mm hoch sind die Stromversorgungen der Serie »HRP-75« im geschlossenen Miniaturgehäuse (Grundfläche: 129 mm x 98 mm) und sind in acht Varianten mit Ausgangsspannungen von jeweils 3,3 V bis 48 V beim Distributor Emtron sofort erhältlich. Damit ist nun ein komplettes Produktportfolio von 75 W bis 600 W vorhanden. Die neuen Modelle verfügen über eine aktive PFC-Funktion (PF > 0,9) und eignen sich für Eingangsspannungen von 85 V bis 264 V.

Da die Schaltnetzteile der Serie HRP-75 von Mean Well im Leerlauf weniger als 0,5 W verbrauchen, können Entwickler bei ihren Endgeräten die Energy-Star-Richtlinien sowie die EuP-Norm leichter erfüllen. Die Wandler arbeiten bei reiner Luftkühlung und Umgebungstemperaturen von -30 °C bis +70 °C. Im Vergleich zu ihren Vorgängern (»SP-75«) benötigen die neuen Stromversorgungen 17,9 Prozent weniger Platz. Als weitere Besonderheit konnten die Entwickler die Schwingungsbelastbarkeit der neuen Stromversorgungen von 2 g auf 5 g erhöhen. Alle Modelle der Serie HRP-75 sind mit einer Herstellergarantie von fünf Jahren zu haben.

Außerdem verkraften die Stromversorgungen über die Dauer von fünf Sekunden Eingangsspitzenbelastungen von bis zu 300 V. Die Möglichkeit eventueller Beschädigungen durch instabile Leitungsnetze lässt sich somit reduzieren. Weitere Standardfunktionen sind: Remote-Ein/Aus-Steuerung sowie Schutz bei Kurzschluss, Überlast (Konstantstrombegrenzung), Überspannung und Übertemperatur (optional). Typische Anwendungen sind in den Bereichen Fertigungsautomatisierung, Test- und Messequipment, allgemeine Elektronik- und Mechaniksysteme, LED-Displays und alle Systeme, die im Leerlauf nur sehr wenig Leistung verbrauchen dürfen.