Lädt 12-V-Bleiakkus aus einer Niederspannungsquelle

Für den Einsatz mit Brennstoffzellen hat Autronic einen kundenspezifischen DC/DC-Wandler mit 300 W entwickelt, mit dem gängige 12-V-Bleiakkus aus einer Niederspannungsquelle geladen werden können.

Die Energie kommt z.B. aus einer Brennstoffzelle. Hier ist es wichtig, die Brennstoffzelle genau im MPP (Maximum Power Point) zu betreiben und über eine U/I-Kennlinie vor Unterspannung und Überstrom zu schützen.

Diese Parameter können kundenspezifisch eingestellt werden.
Durch das Polyphase-Design des Wandlers wird auch bei kleinen Eingangs- und Ausgangsspannungskapazitäten ein geringer Ripple auf der Ein- (5 bis 11,5 V(DC)) und Ausgangsspannung (14,3 V(DC)) erreicht, was zu einem günstigen EMV-Verhalten führt. Um einen Wirkungsgrad von 91 bis 95 Prozent  zu erreichen, arbeitet die Booster-Topologie ohne Dioden, sondern ausschließlich mit synchronisierten MOSFETs. Hier kommen DirectFETs zum Einsatz, die minimale Verluste mit kleiner Bauform vereinen und über das spezielle Layout thermisch optimal angebunden sind.

Eine externe Ansteuerung ist notwendig, um den Wandler in Kombination mit einer Quelle zu betreiben. Der Wandler kann über integrierte Hochstrom-Relais sowohl vom Eingang als auch vom Ausgang getrennt werden. Um die Ströme bis zu 50 A führen zu können, sind Schraubanschlüsse (M6) vorhanden. Damit auch über längere Leitungen das Laden eines Akkus funktioniert, sind Sense-Anschlüsse vorhanden, die eine exakte Regelung direkt am Akku ermöglichen.