<img src="fileadmin/video.gif" border="0">Brennstoffzelle als Notstromversorgung

Brennstoffzellen gelten immer noch als »exotischer« Energielieferant. Bereits seit mehreren Jahren produziert die Firma P21 damit Notstromlösungen. Wir wollten von Uwe Benz, CTO von P21 wissen, worin der »Charme« der Brennstoffzelle liegt.

Kernkompetenz der Firma P21 aus München ist der Einsatz der Brennstoffzellen-Technologie als Notstromversorgung in Mobilfunk-Basisstationen. Aufbauend auf diesem Know-how bietet das 55 Mann starke Unternehmen umfassende Lösungskonzepte für die unterschiedlichsten Anforderungen an.

Je nach Bedarf lassen sich mit dem selbst entwickelten Energiemanagement-System ganz verschiedene primäre Energiequellen nutzen und steuern, beispielsweise Wind- und Sonnenkraft, Generatoren oder Akkus – bis hin zur autarken Wasserstoffherstellung mittels Elektrolyseur oder Reformer.

Elektroniknet.de fragte Uwe Benz, Chief Technology Officer von P21, welche Vorteile eine Brennstoffzelle als Notstromversorgung im Vergleich zur klassischen Lösung mit Akkus hat. Auch wollten wir wissen, was passieren muss, damit die Brennstoffzelle nicht mehr als »Exot« wahrgenommen wird.