Germany1 übernimmt AEG Power Solutions

Der Investor Germany1 wird für 532 Mio. Euro die AEG Power Solutions übernehmen. 200 Mio. Euro der Kaufsumme werden Cash gezahlt, daneben erhalten die Verkäufer 19.208.955 »Registered Convertible Shares« an Germany1.

In Abhängigkeit von der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens in den Fiskaljahren 2009, 2010 und 2011 kann sich der Kaufpreis noch um maximal 50 Mio. Euro verbessern.

Ausgehend vom Standort Belecke entwickelte sich AEG Power Solutions zu einem führenden Anbieter von Stromversorgungssystemen. So bietet das Unternehmen, das derzeit weltweit rund 1600 Mitarbeiter in 16 Ländern beschäftigt, Schaltnetzteile, GR- & WR-Systeme, Leistungssteller sowie Telekommunikations- und USV-Lösungen an. AEG PS ist unter anderem der Weltmarktführer für Power-Controllers, die von Polysilizium-Herstellern eingesetzt werden.

Der Umsatz des Unternehmens betrug 2008 rund 343 Mio. Euro, der EBIT lag bei 56 Mio. Euro. Für Florian Lahnstein, CEO von Germany1, erfüllt AEG Power Solutions genau die Voraussetzungen, die sich der Investor für seinen Einstieg gesetzt hatte: »Wir waren auf der Suche nach einem deutschen Hidden Champion, und genau den haben wir mit AEG Power Solutions gefunden.« AEG Power Solutions ist nach seinen Worten hervorragend in den Wachstumsmärkten Renewable Energy sowie im Industriemarkt positioniert.

Germany1 war im Juli letzten Jahres an die Börse gegangen, dabei hatte der Investor rund 250 Mio. Euro eingesammelt. Ziel von Germany1 war die Übernahme von einem oder mehreren operativen Unternehmen mit einem Wert von 1,0 - 3,0 Mrd. in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Das Unternehmen sieht sich als erste europäische SPAC mit ausdrücklichem Fokus auf den deutschsprachigen Raum in einer guten Position, mögliche Übernahmeziele in dieser Region zu erwerben.

Zum Board von Germany1 gehören Prof. Roland Berger als Co-Chairman, Dr. Thomas Middelhoff als Co-Chairman und Florian Lahnstein als CEO. Germany1 glaubt, dass die langjährigen Beziehungen und die umfassenden Kontakte eine besondere Stärke des Management Teams darstellen. Dies und die Erfahrung werden es bei der Suche, Strukturierung, Finanzierung und Durchführung von Akquisitionen erlauben, attraktive Akquisitionsmöglichkeiten in der gewählten Region zu finden. Insbesondere die Beziehungen zu einer Reihe von Unternehmerfamilien könnten bei der Identifizierung von Akquisitionsmöglichkeiten im Mittelstand von Vorteil sein.