Sie sind hier: HomeRubrikenPowerEnergiespeicher

Entwicklerforum Batterien & Ladekonzepte 2016: Flexible Speicherlösungen und induktive Ladetechnik auf der Agenda

Die eine, für alle Anwendungen optimale Batterielösung gibt es nicht – das zeigt das Vortragsprogramm des Entwicklerforums »Batterien & Ladekonzept 2016« eindrucksvoll und beleuchtet zudem, wie sich auch große Akkus kontaktlos aufladen lassen.

Entwicklerforum Batterie 2014 Bildquelle: © WEKA FACHMEDIEN, Caspar Grote

So vielfältig wie die Entwicklungsprojekte sind auch die Anforderungen an deren Energiespeicher. So stehen denn auch kundenorientierte, flexible Speicherlösungen von der Zelle bis zum Batteriesystem im Fokus des Entwicklerforums „Batterien & Ladekonzepte 2016“ [1] am 10. März in München. Im Vortragsprogramm finden die Teilnehmer Expertenbeiträge zu kundenspezifischen Zellen, zu flexiblen und hoch modularen Batteriesystem sowie zu Batteriemanagementsystemen. Diese im Rahmen des Forums vorgestellten Lösungen ermöglichen den wirtschaftlichen Bau von Speichersystemen für kundenspezifische Anwendungen, auch bei kleineren Stückzahlen.

Um solche Speicher aufzuladen, ist bisher in der Regel eine Kabelverbindung mit dem Stromnetz oder anderen Energiequellen erforderlich. Gerade im Bereich der Elektromobilität hat aber induktives Laden gegenüber dem heute für große Batteriesysteme bzw. große Leistungen fast ausschließlich verwendeten kabelgebundenen Laden viele Vorteile. Nicht nur aus Bequemlichkeitsgründen wird induktives Laden zunehmend attraktiv. So ist diese kabel- und steckerlose Ladetechnik beispielsweise für zukünftige selbstfahrende Elektroautos, die unter anderem auch selbstständig parken, schlicht unerlässlich. Prof. Martin März vom Fraunhofer Institut IISB ist an der Spitze der Entwicklungen rund um das induktive Laden tätig und wird in seinem Vortrag in der Session 6 „Laden, Betriebsstrategien & Elektronik“ des Entwicklerforums den Stand, die Entwicklungen und die Möglichkeiten dieser zukunftsträchtigen neuen Ladetechnik fundiert darlegen.

Darüber hinaus behandeln Referenten in weiteren Sessions zu Themen wie Unabhängige Energiesysteme, Zellenprüfung & Sicherheit, Batteriepacks, Laden, Betriebsstrategien & Elektronik Batteriemanagementsysteme & Algorithmen oder Batterielebensdauer aktuelle Aspekte rund um die Entwicklung netzunabhängiger Energieversorgungen. Auf der Webseite des Entwicklerforums [2] finden Sie das detaillierte Vortragsprogramm mit den Abstracts der einzelnen Beiträge sowie eine Online-Anmeldemöglichkeit. Sichern Sie sich gleich Ihren Platz [3] beim Entwicklerforum „Batterien und Ladekonzepte“ am 10. März in München!