DOSA: Standard für PoL-Wandler mit hoher Leistungsdichte

Die "Distributed-power Open Standards Alliance" (DOSA) hat ein Standard-Footprint- und -Pinning der zweiten Generation für nicht isolierte Point-of-Load-Wandler (PoL) mit 3 A und 6 A Ausgangsstrom angekündigt. Dadurch verdoppelt sich die Stromdichte gegenüber der ersten Generation des DOSA-Standards.

Der neue Standard legt die Lage der Anschlüsse, das empfohlene Pad-Layout auf Kundenplatinen, Eingangs- und Ausgangsspannungsbereiche sowie kritische Eigenschaften und Parameter fest, die für Interoperabilität und Second-Sourcing erforderlich sind.

"Die Entwicklung von Standards wie diesen verbessert die Möglichkeit des Second-Sourcings, das durch die Uneinheitlichkeit technischer Gesichtspunkte oft verhindert wird," betont Sabi Varma, Vice President, Marketing and Development Engineering bei Tyco Electronics Power Systems. "Wir freuen uns deshalb, dass DOSA mit der Standardisierung der entsprechenden Spezifikationen den Stellenwert unseres neuesten POL-Angebotes anerkannt hat."