CompuMess vertreibt Stromversorgungen von Xantrex

Ab sofort vertreibt CompuMess Elektronik Stromversorgungen des Herstellers Xantrex Technology in Deutschland. Aufgrund des Zusammenschlusses der Firmen Elgar/Sorensen und Xantrex kann CompuMess damit das Produktspektrum an programmierbaren AC- und DC-Stromversorgungen erheblich erweitern.

Der kanadische Hersteller Xantrex konzentriert sich seit 1983 auf die Entwicklung und Herstellung programmierbarer DC-Stromversorgungen und verfügt über weitere Niederlassungen in den Ländern USA, England, Spanien und China. Die Produktpalette umfasst zurzeit DC-Stromversorgungen im Leistungsbereich von 30 W bis 6 kW. Es sind sowohl Labor-/Tischgeräte als Systemgeräte für den Einbau in 19-Zoll-Schränken lieferbar. Zwei der Modellserien im Bereich der Laborstromversorgungen bis 125 W sind in reiner Lineartechnik konzipiert und garantieren somit geringe Restwelligkeitswerte welche in der Entwicklung doch häufig gefordert sind.

Der überwiegende Teil der Modellserien ist in moderner Schaltwandlertechnik ausgeführt. Xantrex verwendete als einer der ersten Hersteller das "Soft Switching"-Verfahren (auch bekannt unter "Zero Voltage Switching", ZVS), welches die transiente Verlustleistung in den Schalttransistoren auf ein Viertel des sonst üblichen Wertes reduziert. Dadurch reduziert sich der Stress, dem die Bauteile ausgesetzt sind, erheblich, führt aber nebenbei auch zu noch geringeren Restwelligkeitswerten.

CompuMess wird in Kürze die Produkte aller vertriebenen Hersteller in diesem Bereich wie Kepco, Elgar, Sorensen und Xantrex in einem Gesamt-Stromversorgungskatalog mit detaillierten Daten herausbringen.