CEA und STMicroelectronics kooperieren im Bereich der miniaturisierten Energiequellen

STMicroelectronics und die Technologieforschungsorganisation CEA möchten in den nächsten vier Jahren gemeinsam neue Lösungen für miniaturisierte Energiequellen entwickeln. Dazu werden sie ein Gemeinschaftslabor an den Standorten Tours und Grenoble einrichten. Neben der Forschung im Bereich der Feststoff-Mikrobatterien wird das Labor auch an Mikro-Brennstoffzellen arbeiten.

Weitere viel versprechende Energieerzeugungs-, Umwandlungs- und Speichertechnologien, die untersucht werden sollen, sind thermoelektrische und mechanische Scavenging-Techniken, die beispielsweise mechanische Bewegungen in elektrische Energie verwandeln. Im Rahmen dieses auf vier Jahre angesetzten Programms widmen sich die Forscher speziell auf die Stromversorgung von Mobiltelefonen, Laptop-Computern und anderen portablen Elektronikprodukten konzentrieren. Die in die Kooperation involvierten 50 Forscher werden gleichmäßig auf die Standorte Grenoble und Tours verteilt sein.

Abgesehen von Mikro-Brennstoffzellen für die Versorgung von Mobiltelefonen mit Hilfe eines jederzeit nachfüllbaren Brennstoffs, gehören zu den Projekten Dünnfilm-Mikrobatterien für Anwendungen wie beispielsweise "Smart Labels", welche die bisherigen Barcodes verdrängen dürften, Hochfrequenz-ID-Tags sowie die Entwicklung neuer Energy-Scavenging-Verfahren. Diese neuen Technologien dürften vielfältige Vorteile in Bezug auf Kosten-, Größen- und Gewichtsersparnis erzielen und außerdem umweltfreundlichere Lösungen hervorbringen. Flache Feststoff-Mikrobatterien könnten überdies neue Chancen in Gebieten wie zum Beispiel medizinischen Implantaten eröffnen, wo ein Austauschen oder Laden konventioneller Batterien schwierig oder gänzlich unmöglich ist.

"Die wachsende Verbreitung portabler Geräte hat eine enorme Nachfrage nach Energiequellen wie zum Beispiel wieder aufladbaren Batterien generiert, doch bieten existierende Lösungen nur noch wenig Raum für Verbesserungen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Umweltfreundlichkeit. Unseres Erachtens werden die komplementären Fähigkeiten von ST und CEA Liten zur Entwicklung und Industrialisierung kosteneffektiver neuer Technologien führen, die diesen Herausforderungen gerecht werden", sagt Carmelo Papa, Executive Vice President und General Manager des Industrial and Multisegment Sector (IMS) bei ST.