Bias: Spezielles Netzteil für den Standby

Die EuP-Richtlinie definiert, dass ab Anfang 2010 Geräte im Standby maximal 2 W verbrauchen dürfen, ab 2013 noch einmal die Hälfte davon. Transformatornetzteile überschreiten dies bereits im Leerlauf, größere Schaltnetzteile ebenso. Was tun?

Gerade einmal 2,54 cm x 2,22 cm x 1,27 cm groß sind die Schaltnetzteile der Serien »BPS« uns »BPW« des Herstellers BIAS (Vertrieb: Hy-Line Power Components), die unabhängig vom Hauptnetzteil die Standby-Stromkreise effizient und EuP-konform versorgen. Erhältlich sind Versionen mit Nennleistungen von 0,5 W, 1 W und 2 W sowie Ausgangsspannungen von 8 V und 14 V. Der Verbrauch im Leerlauf beträgt 30 mW.

Damit muss der Entwickler keine eigene Standby-Stromversorgung konstruieren, sondern kann zeitnah auf ein geschlossenes, nach gängigen Sicherheitsnormen (UL/CSA und EN Product Safety) geprüftes, fertiges Modul zurückgreifen. Durch netzsynchrone Schaltung mit sanften Schaltflanken sind keine zusätzlichen, externen Funkentstörmaßnahmen erforderlich.

Die dauerkurzschlussfesten Standby-Netzteile haben einen Weitbereichseingang für alle Stromnetze: 85 V bis 265 V (BPS-Serie), 90 V bis 308 V (BPW-Serie) und arbeiten bei Betriebstemperaturen von 0 °C bis +70 °C.