AT&S und Solland Solar kooperieren bei der Solarmodul-Entwicklung

Solland Solar, deutsch-niederländischer Hersteller von Standard- und Rückseitenkontaktzellen, will gemeinsam mit dem Leiterplattenhersteller AT&S ein neues Konzept für die Verarbeitung von Solarzellen in Solarmodulen entwickeln.

Die beiden Unternehmen haben sich zum Ziel gesetzt, ein neuartiges Solarmodul zu entwickeln, dass bei höherer Energieeffizienz kostengünstig gefertigt werden kann. Erreichen wollen AT&S und Solland Solar ihr Ziel durch das Verwenden von Materialien und Herstellungsprozessen, die bisher nur in der Leiterplattenindustrie eingesetzt werden. Im ersten Schritt der Kooperation soll ein funktionstüchtiger Prototyp entwickelt werden.

Bei der geschlossenen Vereinbarung zwischen AT&S und Solland Solar handelt sich um eine Entwicklungspartnerschaft ohne Kapitalverschränkung.