Phytec: i.MX27-Modul mit Kamera- und CAN-Interface

Durch Kamera-Interface und MPEG-4-Codec eignet sich das phyCORE-Modul ideal zum Aufbau von Bild- und Tonübertragung an Maschinen-Bedienterminals.

Das i.MX27-Aufsteckmodul von Phytec nutzt den gleichnamigen Controller von Freescale, der sich durch einen ARM9-Kern und integriertes 100-Mbit/s-Ethernet auszeichnet. Für das Modul sind ferner ein MPEG4-Codec sowie ein Kamera-Interface von besonderer Bedeutung. Auf dem Modul selbst sind DDR-RAM, Flash, batteriegepuffertes SRAM und EEPROM (teilweise optional bestückbar), sowie ein Audio- und Touchinterface vorhanden. Über die Basisplatine sind CAN und Power-over-Ethernet nach außen geführt.

Das phyCORE-i.MX27-Modul unterstützt alle Schnittstellen des Controllers sowie den auf den i.MX27 abgestimmten Power-Management-Controller MC13783. Mit dem i.MX27-Modul lassen sich Voice-over-IP und Videoübertragungen mit Hardwarekompression für Industrieanwendungen realisieren. Phytec bietet direkte Treiberunterstützung (derzeit) für die Bildsensoren MT9M001 (s/w) und MT9V022 (Farbe). Umfassende, industrieoptimierte Board Support Packages für Windows CE6.0 und Real-Time-Linux unterstützen die effiziente Nutzung des Controllers.