Chip-on-Board-LEDs Zur natürlicheren Farbwahrnehmung in Läden und Ausstellungsräumen

Die CrispWhite-Technik von Philips Lumileds sorgt dafür, dass angestrahlte Objekte in natürlicheren Farben erscheinen. Eine neue CoB-LED-Familie von Philips Lumileds verwendet diese Technik.

In sein Produktsortiment hat RS Components die auf der CrispWhite-Technik basierenden LED-Arrays der Luxeon-CoB-Familie von Philips Lumileds aufgenommen. Die Chip-on-Board-LEDs liefern sofort nach dem Einschalten Licht und erreichen einen Farbwiedergabeindex von 92.

Die Leuchtdioden eignen sich vor allem für Downlight- und Spotbeleuchtungen in Verkaufs- und Ausstellungsräumen. Die Wahrnehmung eines natürlichen Weißtons wird dadurch verstärkt, dass die LEDs einen zweiten Peak im blauen Bereich des sichtbaren Spektrums bei etwa 410 bis 415 nm aufweisen. Das so genannte CrispWhite-Verfahren führt zur Aktivierung der fluoreszierenden Weißmacher, die in vielen Anstrichen und Stoffen enthalten sind. Dekorationselemente und Verkaufsobjekte sollen auf diese Weise heller und attraktiver erscheinen. Die LED-Arrays der Familie Luxeon CrispWhite CoB sind in unterschiedlichen Versionen mit Durchmessern zwischen 9 und 19 mm erhältlich.

Zur Serie gehören Varianten mit Lichtströmen von 800 lm, die sich als Ersatzlösungen für konventionelle MR16- und PAR-Leuchtmittel verwenden lassen, bis hin zu Varianten mit Lichtströmen von 7000 lm, mit denen sich Halogenmetalldampflampen mit 70 oder 100 W Leistung ersetzen lassen. Sowohl in Europa als auch in Asien hält RS Components die LED-Arrays von Philips Lumileds ab sofort auf Lager.