Zulieferer bauen Kapazitäten für LED-Rücklichteinheiten aus

Die taiwanischen Zulieferer von Komponenten für die Hintergrundbeleuchtung von Notebook-Displays Coretronic und Radiant Opto-Electronics wollen die Nutzung von LEDs stark ausbauen.

So planen beide Unternehmen für das kommende Jahr eine Erweiterung ihrer Produktion. Coretronic hat derzeit Produktionskapazitäten von 70.000 bis 80.000 LED-Rücklichteinheiten pro Monat; im kommenden Jahr soll auf 150.000 bis 200.000 Stück monatlich aufgestockt werden. Bei Radiant ist ein Ausbau der Produktion von 20.000 auf 100.000 Einheiten im Monat geplant.

Durch das Umstellen der zumeist eingesetzten Kaltkathodenstrahl-Technologien auf LEDs ergeben sich mehrere Vorteile. So wird der Energieverbrauch deutlich gesenkt und es steht sofort nach Aktivierung die volle Leuchtkraft zur Verfügung. Der darstellbare Farbraum ist zudem größer, wodurch die LED-basierten Displays besser für grafische Anwendungen geeignet sind.