Eaton Weitbereichssensoren erkennen Objekte in bis zu 240 cm Entfernung

Die Reflexionslichttaster werden mit fest eingestellten Abtastabständen geliefert.

Für Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau präsentiert Eaton photoelektrische Sensoren, die zuverlässig Gegenstände in Entfernungen von bis zu 240 cm detektieren können. Mit ihrem IP67-Gehäuse eignen sich die Weitbereichssensoren auch für raue Umgebungen.

Die photoelektrischen Weitbereichssensoren der Familie E67 Long Range Perfect Prox von Eaton erkennen Zielobjekte unabhängig von Schwankungen in Farbe, Reflexionsgrad, Kontrast oder Oberflächenform. Beispielsweise eignen sie sich auch zum Detektieren flacher schwarzer Gegenstände, durchsichtiger Objekte wie Folien oder im Abschirmwinkel befindlicher Gegenstände. Die Perfect-Prox-Technik des Herstellers verbessert die Hintergrundausblendungen und sorgt für die zuverlässige Funktion der Reflexionslichttaster.

Erhältlich sind die Sensoren der Serie E67 mit fest eingestellten Abtastabständen zwischen 60 und 240 cm (in 10-cm-Abständen). Vom Anwender müssen keine weiteren Einstellungen mehr vorgenommen werden. Angeboten werden die Weitbereichssensoren mit Gleichspannungs-Eingang für 18 bis 30 VDC sowie mit Universaleingang für 20 bis 132 VAC/DC. Sie sind in einem vollständig vergossenen Gehäuse der Schutzart IP67 verbaut und eignen sich daher auch für raue Umgebungen. An der Oberseite informieren zwei LEDs über den Betriebs- und Ausgangzustand.

Mögliche Einsatzgebiete der Sensoren sind präzise Erfassungslösungen für größere Entfernungen im Maschinen- und Anlagenbau, darunter anspruchsvolle Anwendungen wie Palettenwickelmaschinen.