Weiße OLED mit hoher Lichtausbeute

Im Labor von BASF und Osram Opto Semiconductors ist eine hocheffiziente weiße organische Leuchtdiode (OLED) entstanden, die eine Lichtausbeute von 60 lm/W erreicht und den internationalen Energy-Star-SSL-Standard bezüglich der Farbanforderungen erfüllt.

Die neuen OLEDs enthalten phosphoreszente Metallkomplexe als Emittermaterialien und maßgeschneiderte Komplementärmaterialien, die eine optimale Konstanz der Farbtemperaturen gewährleisten sollen. Dadurch sind die Dioden auch bei variierenden Lichtstärken sehr farbstabil. Mit dieser neuen Produktentwicklung sehen beide Unternehmen einen großen Sprung in Richtung kommerzielle OLED-Beleuchtung.

Die Herausforderung besteht nach Ansicht von BASF und Osram nun darin, die Lebensdauer dieser OLED-Kacheln zu optimieren, insbesondere durch die Stabilisierung der blauen Emitter.

BASF und Osram forschen im Rahmen des Projektes »OLED für Anwendungen im Lichtmarkt« (OPAL) zusammen. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der OLED-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).