NPD DisplaySearch Wachstum von 30 % bei Automotive-Displays

In diesem Jahr wird voraussichtlich Japan Display mit 20 % Marktanteil führend bei der Auslieferung von Automotive-Displays sein.

In diesem Jahr werden voraussichltich um 30 % mehr TFT-Displays für Automotive-Bildschirme ausgeliefert als im vergangenen Jahr. Dies prognostiziert das Marktforschungsunternehmen NPD DisplaySearch.

Laut Prognosen von NPD DisplaySearch werden die Auslieferungen von TFT-LCD-Panels für Automotive-Bildschirme im Jahr 2014 um 30 Prozent steigen. Damit wird eine Anzahl von etwa 85 Millionen Stück erreicht. Das Wachstum betrifft sowohl Displays für die Automobil-Serienfertigung als auch für den Zubehörmarkt. Die Nachfrage nach LCD-Monitoren im Auto wächst so stark, weil die Automobilhersteller zunehmend mehrere Bildschirme pro Auto verbauen. Diesem Trend zufolge werden die Auslieferungen von Automotive-TFT-LCDs nach Einschätzungen von NPD DisplaySearch im Jahr 2016 mehr als 100 Millionen Stück betragen.

„Automotive-Displays werden in vielen Fahrzeugtypen immer mehr zur Standardausstattung“, erklärt Hiroshi Hayase, Vizepräsident des Bereichs „Kleine und Mittlere Displays“ bei NPD Display Search.

Für dieses Jahr erwarten die Marktforscher, dass Japan Display Marktführer mit 20 % Marktanteil wird, gefolgt von Sharp mit 17 % und von AUO mit 14 % Marktanteil. Innolux, der Marktführer des vergangenen Jahres, hat die Auslieferung von Low-Cost-Displays im chinesischen Markt verringert, um profitabler zu werden. Das Unternehmen setzt seinen Fokus nun stattdessen auf den High-End-Automotive-Bildschirmmarkt in Europa und in den Vereinigten Staaten.

Der „Quarterly Small/Medium Shipment and Forecast Report“ von NPD DisplaySearch deckt alle Arten von Displays mit Diagonalen bis 22,9 cm (9 Zoll) ab.