Call for Papers Vorträge für den Elektronik Lighting Congress jetzt einreichen!

Zum fünften Mal in Folge informiert die Redaktion der Elektronik über die neuesten Entwicklungen der LED-Beleuchtungstechnik

Am 7. Mai 2015 findet der 5. Elektronik Lighting Congress in München statt, diesmal als gemeinsame Veranstaltung der WEKA-Fachmedien Elektronik und Elektrobörse Smarthouse

Die LEDs haben den Durchbruch in die Beleuchtungstechnik geschafft; spätestens mit den COB-Modulen (Chip on Board) sind hocheffiziente LED-Lichtquellen in nahezu beliebiger Lichtstärke verfügbar. Zwar sind die technischen Probleme noch nicht umfassend gelöst – das Wärmemanagement etwa ist immer noch ein zentraler Punkt –, aber im Fokus stehen heute die Anwendungen: Leuchtendesign mit LEDs, Ansteuerung und Dimmen von LEDs, Verwendung von Standard-Modulen (Zhaga) und last but not least die Nutzung des Energiesparpotenzials.

Um der Erweiterung des Themenspektrums Rechnung zu tragen, hat sich die Elektronik-Redaktion entschlossen, den „Elektronik lighting congress 2015“ gemeinsam mit der ebenfalls im Hause WEKA verlegten „Elektrobörse Smarthouse“ durchzuführen. Der Teilnehmer profitiert davon, weil er sich nun über das gesamte Spektrum der LED-Beleuchtungstechnik aus erster Hand informieren kann.

Der Teilnehmerkreis

Der Elektronik Lighting Congress spricht nun über den bisherigen Teilnehmerkreis der Entwickler für LED-Systeme und Entwicklungsdienstleister (Distributoren) auch die Anwenderseite an. Zu den potenziellen Teilnehmern gehören hier neben den Leuchten­designern und Produktverantwortlichen bei den Leuchtenherstellern insbesondere die Lichtplaner aus den Betrieben des Elektrohandwerks.

Reichen Sie bis zum 9. Dezember 2014 Ihre Beiträge ein: www.lighting-congress.de

Wer sollte präsentieren?

Der Elektronik Lighting Congress bleibt die Plattform, auf der LED-Hersteller, Systementwickler und Entwicklungsdienstleister den Teilnehmern ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Hinzu kommen Leuchtenhersteller und Systemanbieter sowie Beleuchtungsspezialisten und Designer, die als Experten die unterschiedlichen Anwendungsfelder „beleuchten“. Auf dem Kongress können die Vortragenden ihre Kenntnisse und ihr Know-how ohne Streuverluste präsentieren und zudem dort im Austausch mit einem naturgemäß sachkundigen Publikum ihre Ideen erproben und weiterentwickeln.