Tunnelbeleuchtung mit LEDs

Der über 1700 Meter lange Thüringer Schmücketunnel auf der A71 wird ab Herbst 2008 mit LEDs des Typs Golden Dragon von Osram beleuchtet. Die speziell für die Tunnelbeleuchtung entwickelten Leuchten kommen von Dellux Technologies.

Die LEDs lassen sich dimmen, gezielt ansteuern und somit den jeweils vorgegebenen Lichtwerten der Durchfahrtsbeleuchtung für Tag und Nacht anpassen. Tagsüber liegt die Leuchtdichte im Tunnel bei 4,65 cd/m², nachts reichen 0,8 cd/m² aus. Um ein an die Sehgewohnheiten angepasstes Licht zu erzeugen, liegt der Durchschnittsverbrauch der LEDs am Tag bei 70 W, in der Nacht sind es 12 W. Insgesamt lassen sich im Vergleich zum Betrieb mit Hochdruck-Entladungslampen jährlich insgesamt 10.000 kWh einsparen, das entspricht einem rund 30 Prozent geringerem Energieverbrauch.

Der Degradationsverlauf des Lichtstroms ist stabil und weist während ihrer Lebensdauer kaum Farbortverschiebungen auf. Mit der von Dellux patentierten LED-Degradation-Compensation-Technologie erreichen die LEDs bei gleichbleibender Lichtstärke eine Lebensdauer bis zu 130.000 Stunden, das sind 15 Jahre Dauerbetrieb.

»Gerade bei Tunnelbeleuchtungen ist dies von Vorteil, denn dort Lampen zu warten oder auszutauschen, ist nicht nur teuer, es bringt auch Unannehmlichkeiten und Sicherheitsrisiken für die Autofahrer«, betont Michael Fiebig, Marketing Direktor Solid State Lighting bei Osram Opto Semiconductors.

Die Lichtquellen erfüllen die Sicherheitsstandards der landestypischen Normen für Tunnelbeleuchtungen: Sie vertragen Hitze, sind mechanisch robust und unempfindlich gegen Verschmutzungen.