Touchscreen Controller mit kurzen Ansprechzeiten

Integriert in ein 3 mm x 3 mm großes Gehäuse bietet der Touchscreen Controller STMPE811 von STMicroelectronics ein nahezu autonomes System für die Auswertung der Signale eines berührungsempfindlichen Bildschirms in resistiver Vierdraht-Technik.

Der Baustein wurde so ausgelegt, dass eine Erkennung der Koordinaten auf einem resistiven Touchscreen weitgehend ohne Belastung des Systemprozessors möglich ist. Dazu wurden auf dem Chip integriert: ein 12-bit-A/D-Wandler, 128 Datenpuffer mit einer Tiefe von je 32 bit, Funktionsbaugruppen für die präzise Erfassung der Position und die Fenstermaskierung, mit der sich mehrere Abtastfenster realisieren lassen.

Der Baustein wurde auf eine möglichst geringe Stromaufnahme hin entworfen und optimiert, er nimmt im Leerlauf weniger als 1 µA auf, im Betrieb liegt der Strombedarf bei 1 mA. Ein so genannter »Hibernation«-Modus (Winterschlaf-Betrieb) drückt diesen sogar auf 150 nA. Der STMPE811 eignet sich daher für den Einbau in tragbare Geräte. Er wird ab dem zweiten Quartal 2008 in Großserie produziert und kostet pro Stück 0,95 Dollar (10.000er-Preis).