Sony und Samsung: zusätzliche LCD-Fertigungslinie der achten Generation

Samsung Electronics und Sony Corporation haben einen Vertrag zur Errichtung einer zusätzlichen Fertigungslinie, die sogenannte Linie 8-2, für amorphe TFT-LCDs der achten Generation unterzeichnet.

Die von der S-LCD-Corporation, einem Joint Venture der beiden Unternehmen, investierten Gesamtinvestitionen für die Linie 8-2 sollen rund 1,8 Billionen KRW betragen, das sind rund 1,16 Milliarden Euro.

Die Linie 8-2 soll im Tangjeong-Komplex in Südkorea gebaut werden, der Produktionsbeginn ist für das zweite Quartal 2009 angekündigt. Die Fertigungskapazität der neuen Linie soll zunächst 60.000 Sheets pro Monat betragen, verarbeitet werden Glas-Substrate von 2200 mm x 2500 mm.

Die neue Linie 8-2 ergänzt die aktuellen Linien der achten und siebten Generation in Tangjeong. Die Linie der achten Generation, die seit August 2007 produziert wird, erreicht bei einer Mutterglasgröße von ebenfalls 2200 mm x 2500 mm 50.000 Sheets im Monat. Die Linie der siebten Generation (Produktionsstart war im April 2005) schafft bei einer Mutterglasgröße von 1870 mm x 2200 mm 100.000 Sheets im Monat.