SLEDs für die Medizintechnik

<p>Die neuen Superluminescent Light Emitting Diodes (SLEDs, 850 nm) von Exalos, die AMS Technologies in ihr Programm aufgenommen hat, eignen sich dank ihrer hohen Ausgangsleistung und großen Bandbreite sowie hoher Unterdrückung von Spitzen in der zweiten Kohärenzfunktion besonders gut für OCT (Optical Coherence Tomography) und biomedizinische Applikationen.

Die neuen Superluminescent Light Emitting Diodes (SLEDs, 850 nm) von Exalos, die AMS Technologies in ihr Programm aufgenommen hat, eignen sich dank ihrer hohen Ausgangsleistung und großen Bandbreite sowie hoher Unterdrückung von Spitzen in der zweiten Kohärenzfunktion besonders gut für OCT (Optical Coherence Tomography) und biomedizinische Applikationen. Ihr Spektrum zeigt eine Gaußsche Kurve mit sehr geringen Ripple-Werten. Typische Werte für die EXS85XX-1411 sind 1,2 mW bis 5,0 mW optische Ausgangsleistung in einer Singlemodefaser und 50 nm bis 35 nm bei 3 dB spektraler Bandbreite. Der EXS8505-1411 erreicht 2,0 W Ausgangsleistung in einer Monomode-Faser und eine spektrale Bandbtreite (3 dB) von 45 nm. Das Standardprodukt bietet AMS in einem 14-Pin-DIL-Gehäuse mit eingebauter Kühlung (TEC) und Monitordiode.  Außerdem sind auch ungekühlte Bauteile im TOSA-Gehäuse erhältlich. Die SLEDs unterliegen dem gesetzlich geschützten  Design von Exalos und sind entsprechend Bellcore-GR-468- and MIL-STD-883 qualifiziert. (ha)

AMS Technologies

optotech@ams.de
Tel. (089) 89577-0