Macom: Von RF bis Licht RF Energy Alliance:Bewusstsein schärfen - Neue Technik etablieren

Macom hat ein großes Portfolio an elektronischen Komponenten, Lasern und Photodioden für optobasierte Kommunikationstechnik von Langstrecken-Netzwerken oder FTTx Zugangsnetzwerken. Die non-profit Organisation "RF Energy Alliance" zeigt das Potential Festkörper-basierter RF Energie auf.

RF Energy Alliance

Die “RF Energy Alliance” ist eine non-profit Organsiation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Potential Festkörper-basierter RF Energie als grüne, effiziente und kontrollierbare Heiz- oder Energiequelle dem Volk nahe zu bringen.

Was ist Festkörper-basierte RF Energie?

Durch Festkörper erzeugte elektromagnetische Strahlung wird kontrolliert genutzt um Öfen und andere Haushaltsgeräte, usw. zu betreiben.

Klassisch wird anstelle der Festkörper-Chips ein Magnetron (Magnetfeldröhre) genutzt um elektromagnetische Strahlung im Mikrowellenbereich (ca. 0,3 bis 300 GHz) zu generieren. Magnetfeldröhren sind Vakuum-Laufzeitröhren, die effizient und preiswert Hochfrequenz erzeugen. Das Magnetron besteht aus einer Glühkathode, die im Zentrum der Vakuumröhre installiert ist. Umschlossen wird die Glühkathode von einer zylinderförmigen Anode (Material: häufig Kupfer). Zur Erzeugung von beschleunigten Elektronen benötigt das Magnetron ein axiales Magnetfeld. Einer der beiden Hohlraumresonatoren ist mit einer Kopplungsschleife oder einem Hohlleiter verbunden. Magnetfeldröhren haben im Unterschied zu Festkörper-Chips den Nachteil, dass die freigesetzte Energie nicht kontrolliert abgegeben werden kann. Ein Alltagsbeispiel: In konventionellen Mikrowellen des Hausgebrauchs muss das zu erhitzende Objekt stetig im Inneren der Mikrowelle rotieren, da ein punktueller Wärmetransport zu einer bestimmten Stelle nicht möglich ist. Würde das zu erhitzende Objekt nicht rotieren, wäre es ungleichmäßig erwärmt.

Mit Festkörper-basierter RF Energie ist dagegen ein gerichteter Wärmetransport möglich. Außerdem sind Halbleiter-Chips im Unterschied zur Magnetfeldröhre klein, flexibel einsetzbar und haben eine hohe Betriebssicherheit. Zur Erzeugung von Festkörper-basierter RF Energie ist ein RF-Generator mit einem RF-Leistungsverstärker gekoppelt; dadurch kann eine geschlossene Kontrollschleife installiert werden und die kontrollierte Freisetzung der elektromagnetischen Strahlung gewährleistet werden.

Aktivitäten der RF Energy Alliance

  • Normierte Vorschriften für Festkörper-basierte RF Komponenten, Sub-Module und Schnittstellen verfassen
  • Ausarbeitung einer Roadmap, um kritische Punkte entlang der Wertschöpfungskette zu identifizieren
  • Bewusstsein für diese Technologie schärfen und Benutzer über Festkörper-basierte RF-Technik informieren
  • Validierung und Zertifizierungsprogramme an neue Technologie angleichen

Mitglieder der Alliance

Mitwirkende der “RF Energy Alliance” sind u. a.:

  • Macom
  • Miele
  • Cardiff University
  • Anaren
  • WPI etc.