Prime View übernimmt E-Book-Display-Hersteller E Ink

Der taiwanesische Display-Hersteller Prime View International hat für 215 Mio. Dollar den weltgrößten Hersteller von E-Paper-Display-Modulen E Ink übernommen.

Mit dem Zukauf von E Ink macht Prime View einen weiteren Schritt in Richtung eines vollständig auf E-Paper spezialisierten Unternehmens. Begonnen hatte diese Neuausrichtung bereits im Jahr 2005, als das Unternehmen die E-Paper-Sparte von Philips übernommen hatte.

Der Übernahme von E Ink geht eine längere Zusammenarbeit der beiden Unternehmen voraus. So lieferte Prime View zusammen mit E Ink bereits die Displays für das E-Book von Sony und für das Amazon Kindle 2 und Kindle dX.

Rosige Zeiten für E-Book-Reader?

Für die Zukunft von E-Paper und E-Book sieht Prime View rosige Zeiten auf sich zukommen: »Der E-Paper-Markt wird bis 2013 auf über 3 Mrd. Dollar anwachsen«, so Jennifer Colegrove von Prime View. Mit der Einführung von farbigen Displays soll der Markt dann noch einmal wachsen. Mit der Übernahme von E Ink sieht sich Prime View gut aufgestellt für dieses Wachstum: »Gegenwärtig sind über 90 Prozent der angebotenen E-book-Displays elektrophoretische Displays«, so Colegrove,»und E Ink ist bei dieser Display-Technik Weltmarktführer.«

Für die Zukunft plant Prime View flexible Displays für E-Book-Reader, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen.