Osram: Opto-Fab in Regensburg eingeweiht

Osram investierte einen dreistelligen Millionenbetrag in den Ausbau seiner Produktionsstätte für Opto-Halbleiter in Regensburg.

Mit dem neu eröffneten Werk steigert Osram seine Produktionskapazität um 50 Prozent. In der am Freitag eingeweihten neuen Chipfabrik stellt das Unternehmen LEDs, Infrarot-Dioden und Halbleiter-Laser her. Die Mitarbeiterzahl im Werk in Regensburg stieg seit Baubeginn im Jahr 2001 von 500 auf heute 1500 Mitarbeiter an.

Osram will auch in Zukunft in die Optoelektronik investieren: »LEDs sind das Licht der Zukunft, daher wollen wir hier weiter wachsen und investieren kräftig in den Ausbau unserer Standorte in Regensburg und Penang, Malaysia«, so Rüdiger Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung Osram Opto Semiconductors.