OLEDs in Rolle-zu-Rolle-Fertigung

Die Fraunhofer-Institute für Photonische Mikrosysteme IPMS und Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP wollen künftig bei der Entwicklung der Rolle-zu-Rolle-Fertigung organischer Bauelemente zusammenarbeiten.

Halbleitende organische Materialien ermöglichen etwa die Herstellung von Displays auf Basis organischer Leuchtdioden (OLED). Weitere Anwendungen der neuen Materialien sind Beleuchtung und Beschilderung. Organische Solarzellen und Speicher sind weitere Zukunftsprodukte.

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat ein »Center for Organic Materials and Electronic Devices Dresden« (COMEDD) am Fraunhofer IPMS eingerichtet. Die COMEDD-Infrastruktur für die Rolle zu Rolle-Herstellung von organischen Bauelementen auf Basis aufgedampfter Halbleiter wird am Standort des Fraunhofer FEP installiert und von beiden Instituten gemeinsam betrieben.

Mit dem Aufbau der Rolle-zu-Rolle-Beschichtungsanlage für sogenannte kleine Moleküle als Kernanlage ist bereits begonnen worden. Die Anlage wurde innerhalb des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts »Rollex« entwickelt (Rolle-zu-Rolle-Fertigung hocheffizienter Leuchtdioden auf flexiblen Substraten).

»Erste OLED-Demonstratoren aus dieser neuartigen Anlage werden für Anfang 2009 erwartet«, verspricht Prof. Karl Leo, Institutsleiter des Fraunhofer IPMS.