MED in Dresden ist pleite

Micro Emissive Displays Germany (MED) hat Insolvenz angemeldet. Grund: Der Dresdner Hersteller von Kleinstbildschirmen kämpfte im Zuge der Finanzkrise mit Absatzschwierigkeiten und konnte das für die weitere Produktion erforderliche Kapital nicht mehr beschaffen.

Laut einem Bericht der Sächsischen Zeitung war in der vergangenen Woche eine Insolvenz der Dresdner Tochter noch verneint worden. Doch jetzt ruht die Produktion. 25 Mitarbeiter sind betroffen. Die Muttergesellschaft mit Sitz in Edinburgh, Schottland, hatte bereits im November Insolvenz angemeldet.

MED in Dresden ist 2006 gegründet worden, die Kleinstbildschirm-Produktion aus organischen Halbleitern (OLEDs) begann 2007.