Markt für große Plasma-Display-Module schwächer

Die Stückzahlen der großen Plasma-Displays ab 32 Zoll sind in den letzten Jahren stark gestiegen.

Die Gründe dafür waren die steigende Nachfrage aus neuen Anwendungen (emerging markets) und der Preisrückgang durch die höheren Stückzahlen. Bei moderat steigenden Stückzahlen, aber fallenden Preisen konnte der Gesamtumsatz nur um 6 Prozent zulegen.

Das Marktforschungsunternehmen DisplaySearch berichtet in seinem neuesten Report »Quarterly Global TV Shipments and Forecast Report, Plasma and LCD TV Panel Shipment Module«, dass die Stückzahlen der Plasma-Display-Module im Quartalsvergleich (drittes zu viertes Quartal '08) um 8 Prozent zurückgegangen sind, im Jahresvergleich Vorjahr um 12 Prozent auf 3,8 Millionen Einheiten.

Plasma-Displays insgesamt, hier wurden die Plasma-TVs mitgezählt, konnten hingegen das von den Marktforschern vorhergesagte Wachstum von 28 Prozent erreichen. Mit 15,1 Millionen Stück wurde die Prognose für 2008 von DisplaySearch fast erreicht. In dieser Situation machte sich allerdings der für High-Tech-Produkte unvermeidliche Preisverfall besonders bemerkbar: Der Umsatz wuchs 2008 lediglich um 6 Prozent, allerdings fiel im Jahresvergleich das Wachstum um 21 Prozentpunkte.

Rangliste der Hersteller von Plasmabildschirmen nach Marktanteilen: Pioneer und Hitachi werden sich aus diesem Markt zurückziehen, so dass in Zukunft drei Unternehmen den Markt unter sich aufteilen.

Rang

Hersteller

Marktant. Q3/'08

Marktant. Q4/'08

jährl. Wachstum

1

Panasonic

39,8 %

49,9 %

1 %

2

Samsung SDI

29,4 %

26,1 %

-20 %

3

LGE

21,9 %

15,8 %

-47 %

4

Pioneer

4,7 %

4,2 %

-29 %

5

Hitachi

4,1 %

3,9 %

-50 %

6

Orion

0,1 %

0,1 %

-22 %

insgesamt

100,0 %

100,0 %

-21 %