Osram / Light + Building 2016 Light + Building Preview von Osram

Osram Omnipoint
Osram Omnipoint

In München und Hamburg fand die Light + Building Preview von Osram statt. Es wurde unter anderem die Serienreife von »Omnipoint« präsentiert. Der Omnipoint-Prototyp wurde auf der Light Fair New York 2015 als »Innovation des Jahres« ausgezeichnet.

Kurz vor Beginn der Weltleitmesse in Frankfurt präsentiert Osram auf der Light + Building Preview in München und Hamburg erste Produkte. Neben dem erweiterten LED-Komponenten-Portfolio, zeigt der Lichthersteller unter anderem »Omnipoint« in Serienreife, das Ultraflat-System und zwei Produkte des Ledvance-Leuchten-Portfolios.

Das Motto von Osram lautet dieses Jahr »Smart City«. Der Lichthersteller präsentiert intelligente Lichtlösungen im urbanen Umfeld.

Das erweiterte LED-Komponenten-Portfolio

Osram Opto Semiconductors hat in den vergangenen neun Monaten fast 100 neue LED-Varianten für den Einsatz in der Allgemeinbeleuchtung angekündigt. Die Produktfamilien wurden v. a. in Bezug auf die Eigenschaften Effizienz und Farbwiedergabe erweitert. Innerhalb der LED-Familien decken die Produktvarianten damit nun verschiedene Leistungsklassen ab. Das Spektrum umfasst Leuchtdioden mit geringer und mittlerer Leistung, aber auch High-Power und Ultra-High-Power-LED. Für jede Anwendung existiert ein passendes Produkt in Bezug auf die Größe, den Preis, die Lichtfarbe, die Leistungsklasse und die Qualität. Osram verfügt über ein LED-Komponenten-Portfolio, welches die Bandbreite dieser Technologie und Leistungsklassen abbildet.

Flexible Beleuchtung mit einer Leuchte: »Omnipoint«

Mit Omnipoint können innerhalb eines Raumes mehrere Bereiche in Szene gesetzt werden. Dies gelingt mit Hilfe von 61 individuell ansteuerbaren Leuchtdioden in einer kugelförmigen Deckenleuchte. Beleuchtungsrichtung, -form und -winkel sind einfach und flexibel über eine App mit intuitiver Benutzeroberfläche steuerbar. Mit der App können verschiedene Lichtszenen programmiert, gespeichert und über ein Tablet abgerufen werden. Der Omnipoint-Prototyp wurde auf der Light Fair New York 2015 als »Innovation des Jahres« ausgezeichnet. Nun folgt das serienreife Produkt mit zusätzlichen Funktionalitäten im Bereich der Steuerung. Bis zu acht Omnipoint-Leuchten sind gemeinsam drahtlos über WIFI mit DMX512-Protokoll steuerbar. Das Downlight wird zunächst in einer 3000- und einer 4000-Kelvin-Variante erhältlich sein.

Ultraflacher Systemansatz

Das Ultraflat-System von Osram bietet höchste Designfreiheit und ermöglicht den Einsatz in modernen Anwendungen. Es hat ein Profil von elf Millimetern und besteht aus einem Optotronic-LED-Treiber und einer Präsenz- und Tageslichtsensorik. Der Optotronic-LED-Treiber zeichnet sich durch hohe Lichtqualität aus, beispielsweise beim stufenlosen Dimmen. Außerdem ist er energieeffizient und flexibel programmierbar, sowohl mit dem LEDSet als auch mit DALI oder einer drahtlosen Technologie (Near Field Communication Ready). In Kombination mit dem ebenfalls elf Millimeter hohen Sensor für Tageslicht- und Präsenzerkennung kann die Energieeffizienz weiter gesteigert werden. Das Ultraflat-System kann in Steh- und Pendelleuchten, Einbauleuchten oder Lichtleisten eingesetzt werden. Anwendungsbereiche sind beispielsweise Büros, der Bildungsbereich oder die Hotellerie und Gastronomie.

Neues Unternehmen - neue Marke

Der Osram-Unternehmensbereich mit dem künftigen Namen »Ledvance« zeigt sowohl ein einbaufertiges LED-Downlight, als auch einen gleichgearteten LED-Spot. Das Ledvance-Leuchten-Portfolio umfasst aktuell acht Produktfamilien. Sie zeichnen sich durch eine Leistung von bis zu 120 Lumen pro Watt, bis zu 50.000 Stunden Nennlebensdauer, einer klaren Formensprache und einer einfachen Montage aus. Die neuen Leuchten von Ledvance können im privaten und professionellen Bereich eingesetzt werden.