Sie sind hier: HomeRubrikenOptoelektronikLED/Lighting

Vernetzte Straßenbeleuchtung / IoT: Philips und Vodafone kooperieren

Philips Lighting und Vodafone haben eine weltweite Kooperation auf dem Gebiet des Internet der Dinge (IoT) geschlossen. Im Rahmen der Partnerschaft unterstützen beide Unternehmen Städte bei der Einführung drahtlos vernetzter Straßenbeleuchtungssysteme.

Das Straßenbeleuchtungs-Managementsystem Philips [1] CityTouch wird künftig die Machine-to-Machine-Lösung (M2M) von Vodafone [2] verwenden, um die einzelnen Leuchten mit dem Netz zu verbinden. Jede angeschlossene Straßenlaterne wird mit einem Vodafone M2M-SIM ausgestattet. So können die Städte ihre Beleuchtung benutzerfreundlich und flexibel über die Philips CityTouch-Plattform steuern und überwachen. Mit dem gemeinschaftlich angebotenen System erhalten Städte eine einfach skalierbare und zukunftssichere Infrastruktur, die sowohl bestehende als auch künftige Smart-City-Anwendungen unterstützt.

»Die Beleuchtung spielt eine zentrale Rolle in der Smart City«, erklärt Vodafone-M2M-Direktor Erik Brenneis. »Gemeinsam mit Philips wird Vodafone mit weltweit führenden Technologien und Netzwerken Städte in aller Welt verändern.«

Bill Bien, SVP, Head of Strategy and Marketing bei Philips Lighting, ergänzt: »Zurzeit sind weniger als zwölf Prozent aller Straßenlaternen mit LED-Lampen ausgestattet, und weniger als zwei Prozent lassen sich vernetzt managen. Mit dem Ausbau einer energieeffizienten, vernetzten Straßenbeleuchtung zum Rückgrat von Smart Cities läuten wir eine neue Ära ein. Die Basis hierfür ist eine robuste drahtlose Vernetzung, die die Straßenlaternen zuverlässig mit Sensoren, Geräten und Steuersystemen verbindet. In Partnerschaft mit Vodafone bieten wir Lichtlösungen an, die über die reine Beleuchtung hinausgehen und die dafür sorgen, dass Städte energieeffizienter werden und sich die Menschen dort wohler und sicherer fühlen.«

Was genau ist Philips CityTouch?

Philips CityTouch ist ein Komplettsystem zur Steuerung von Straßenbeleuchtungen, das webbasierte Komponenten enthält, spezielle Funktionalitäten bietet und die Beleuchtung in Städten revolutioniert. Neue Straßenleuchten von Philips sind mit CityTouch kompatibel, bestehende Leuchten lassen sich mittels Netzknoten in Philips CityTouch einbinden. Diese Art der Vernetzung bietet eine Reihe von Vorteilen:

Während allein der Einsatz von LEDs den Energieverbrauch bereits um mindestens 40 Prozent senkt, lassen sich durch bedarfsgerechtes Dimmen der Beleuchtung über das Netzwerk nochmals 30 Prozent einsparen.

Der Zustand jeder einzelnen Leuchte wird dem Betreiber in Echtzeit übermittelt. Wartungsarbeiten von einigen Tagen können dadurch auf wenige Stunden reduziert werden. Es müssen keine Techniker mehr losgeschickt werden, um den Zustand der Leuchten zu überprüfen.

Die Einrichtung und der Aufbau der Netzverbindung erfolgen automatisch. Wenn die Leuchte CityTouch-kompatibel ist oder mit einem Netzknoten ausgerüstet wurde, werden die Daten über Standort und Betriebszustand per Vodafone-Netzwerk sicher übertragen.