Sie sind hier: HomeRubrikenOptoelektronikLED/Lighting

Instrument Systems auf der Light + Building 2016: Lichtmesstechnik im Brennpunkt

Am Beispiel seines Goniophotometers LGS 350 zeigt der Lichtmesstechnik-Spezialist Instrument Systems auf der Light + Building 2016 unter anderem einige neue Applikationen zur Prüfung mittelgroßer LED-Module nach der EU-Ökodesign-Richtlinie. Dabei wird erstmals auch das neue Design des LGS 350 vorgeführt.

Bei absoluter Rüttelfreiheit führt es zu einer Steigerung der Verfahrgeschwindigkeit der γ-Achse um 85 % auf 34°/s. Die laut CIE S 025 zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 0,25 m/s ist damit für eine große Vielzahl an LED-Probengrößen möglich.

Über ein Zusatzmodul der SpecWin-Pro-Software stehen umfassende ErP-Tests zur Erstellung der Prüfberichte nach der EU-Richtlinie zur Verfügung.

Mit weiteren Applikationsaufbauten widmet sich Instrument Systems [1] den Themen »Neueste internationale Standards« anhand des Brennlage-Korrekturverfahrens am kompakten Fernfeld-Goniophotometer LGS 1000, »OLED-Messungen« mit der LumiCam 1300 Advanced in 6-Filter-Technologie und »IES TM-30-15« als Methode zur Verbesserung der CRI-Definition für die Farbwiedergabe. Dazu werden Messungen in einer 2-m-Ulbricht-Kugel gezeigt und mit Hilfe der SpecWin Pro-Software nach TM-30-15 bewertet. Neben den Kenngrößen Fidelity- und Gamut-Index kommen auch grafische Auswertungen durch Hue-Bin-Tabellen und Color-Vector-Grafiken zum Einsatz.

Instrument Systems auf der Light + Building 2016i:Halle 4.1, Stand K89